Das Trainingsprogramm von Freeletics Gym wurde für das Training im Fitnessstudio entwickelt. Doch nicht jeder möchte sich noch zusätzlich in einem Fitness-Studio anmelden. Selbst wenn, ist hier nicht garantiert, das alle Geräte immer zu jeder Zeit unbesetzt sind. Deshalb möchte ich mich heute mit der Frage beschäftigen: Welche Trainingsgeräte sind für das Training mit Freeletics Gym notwendig und ist es auch möglich das Training zu Hause zu absolvieren?

Ohne Langhantel kein Freeletics Gym

Das wohl wichtigste Trainingsgerät bei Freeletics Gym ist die Langhantel. Ohne eine gute Langhantel mit einigen Gewichtscheiben braucht ihr gar nicht mit dem Freeletics Gym Training beginnen. Eine Langhantel wird, mit Ausnahme der Bauch-und Ruderworkouts, wirklich in fast jedem Workout gebraucht. Dieses wird auch deutlich, wenn ihr euch den „Lerne die Bewegungen“-Bereich in der Freeletics Gym App anschaut. Dort sind alle Übungen aufgeführt und Schritt für Schritt erklärt. Ihr werdet beim Durchschauen schnell feststellen, das es wirklich hauptsächlich Langhantel-Übungen sind.

Irgendwann werdet ihr für eure Langhantel auch mehr Gewicht benötigen. Als Neueinsteiger in das Langhantel-Training reicht es zu Beginn die Übungen nur mit der Stange bzw. sehr wenig Gewicht auszuführen. So könnt ihr erst einmal die saubere Übungsausführung erlernen, bevor ihr das große Gewicht stemmt und euch mehr kaputt macht, als das Training bringt. Doch irgendwann solltet ihr schon eine Auswahl an Gewichtsscheiben besitzen, um das Training möglichst effektiv zu gestalten. Irgendwann seit ihr auch an einem Punkt angekommen, an welchem ihr eine zweite Langhantel-Stange haben möchtet, damit ihr nicht immer das Gewicht umstecken und abändern müsst. Für einige Workouts ist eine zweite Langhantel-Stange sehr sinnvoll.

Die Olympia-Langhantel-Stangen mit einem Loch-Durchmesser von 51mm sind leider ziemlich teuer. Diese können aber auch sehr viel Gewicht tragen und sind äußerst robust. Doch so eine Stange ist eher etwas für Profis. Deshalb empfiehlt es sich am Anfang eine deutlich günstigere 31mm Variante zu wählen. Im Set mit ca. 20kg seit ihr für die ersten Trainingswochen erst einmal gewappnet und könnt ausprobieren, ob das Training mit der Langhantel überhaupt etwas für euch ist.

Bad Company | K-Grip Langhantel Pump Set | Hantelset mit Langhantelstange und Gewichten ca. 20 Kg (Misc.)


Preis: EUR 59,90
Neu ab: EUR 59,90 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 59,00 Auf Lager

Für einige Übungen bei Freeletics Gym ist definitiv auch ein Rack sinnvoll. Besonders bei den Back Squats, wenn ihr diese mit mehr Gewicht ausführen wollt. So könnt ihr die Stange dort bequem ablegen und wieder aufnehmen, ohne das ihr die Stange mühsam über euren Kopf heben müsst. Bei dem Training mit weniger Gewicht ist ein Rack aber nicht unbedingt notwendig. Es bietet aber später deutlich mehr Komfort.

Physionics Hantelablage Hantelständer für Langhantel, höhenverstellbar, rutschfest ca. 50/48 cm (Ausrüstung)


Preis: EUR 65,95
Neu ab: EUR 65,90 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Auch eine Trainingsbank ist für das Training mit Freeletics Gym absolut sinnvoll. Solltet ihr über eine Anschaffung einer Bank nachdenken, denkt an die Langhantel-Ablage. Diese ist für das Bankdrücken, welches bei Freeletics Gym in einigen Workouts auftaucht, notwendig. Um eine noch größere Übungs-Vielfalt auch außerhalb von Freeletics Gym zu haben, sollte die Bank auch für das Schräg-Bankdrücken einstellbar sein.

Es geht auch ohne Rudergerät

Das es bei Freeletics Gym auch Ruder-Workouts gibt, sollte mittlerweile bekannt sein. Doch brauche ich nun wirklich für das Training mit Freeletics Gym ein Rudergerät? Nein, denn ihr könnt in den Einstellungen das Rudern aus eurer Coach-Woche herausnehmen, so dass ihr keine Workouts mit einem Rudergerät bekommt.

Allerdings taucht das Rudern nicht ohne Grund in der Gym-App auf. Rudern ist in Kombination mit dem Langhantel-Training ein echter Fett-Burner und hilft euch dabei eure Ziele noch schneller zu erreichen. Bevor ihr euch allerdings ein Rudergerät anschaffft, solltet ihr vielleicht gegenrechnen, ob sich nicht eher eine Mitgliedschaft im Fitnesstudio lohnt. Zur Ausstattung eines guten Fitnessstudios gehört selbstverständlich auch ein Rudergerät.

Rudergerät Concept2 Indoor Rower 2711 (Ausrüstung)


Preis: EUR 1.050,00
Neu ab: EUR 890,00 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

In den Einstellungen der Freeletics Gym App lassen sich auch Pull-Ups und Dips ausschalten. Wenn ihr nicht ohnehin schon von dem Training mit Freeletics Bodyweight eine PullUp-Stange habt, braucht ihr auch diese irgendwann. Ebenso braucht ihr für einige Übungen einen Dip-Ständer. Dieser ist aber auch bei vielen Trainingsbänken oder Racks schon mit integriert, so dass ihr hier nicht noch ein weiteres Trainingsgerät benötigt. Irgendwann werdet ihr Pull-Ups und Dips mit Zusatzgewicht ausführen können und auch wollen. Dann ist es auch sinnvoll einen Dip-Gürtel zu besitzen. An diesen lassen sich Hantelscheiben hängen, um so die Pull-Ups mit Zusatzgewicht auszuführen.

C.P.Sports Dip-Gürtel (Dipgürtel, Dippgürtel) (Ausrüstung)


Preis: EUR 27,95
Neu ab: EUR 22,99 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Langhantel, Rack, Gewichtsscheiben und Trainingsbank (+ Rudergerät). Mit diesen Geräten habt ihr alles, was ihr für das Training mit Freeletics Gym benötigt. Solltet ihr eh schon eine Langhantel-Stange mit einigen Zusatzgewichten zu Hause haben, könnt ihr bedenkenlos mit dem Training beginnen und die App ausprobieren. Ansonsten empfehle ich erst einmal einen Probetag im Fitness-Studio, bei welchem ihr das Langhantel-Training und das Rudern ausprobiert, um so vor teuren Anschaffungen erst einmal zu schauen, ob euch das Training überhaupt Spaß macht. Später kommt ihr um weitere Anschaffungen wie einen Dip-Gürtel und eine Pull-Up Stange nicht herum. Daran merkt ihr schon, dass das Freeletics Gym-Training tatsächlich eher etwas für das Fitness-Studio ist.

Mit den bei Freeletics Gym angebotenen Langhantel-Übungen habt ihr schon eine ziemlich gute Auswahl an den gängigsten Übungen. Das die Übungen sehr intensiv sind, sollte jedem bewusst sein. Nehmt am Anfang auf keinem Fall zu viel Gewicht und achtet auf eine saubere Ausführung. Solltet ihr Zweifel an der richtigen Ausführung haben, empfiehlt sich den Rat von Freunden einzuholen oder selber Video-Analyse zu machen. Wer die Übungen bei Freeletics Gym unsauber ausführt kann sich verletzten und wird definitiv keinen Spaß haben!

Es ist möglich mit Freeletics Gym in den eigenen vier Wänden zu trainieren. Allerdings wird für das Training schon eine gewisse Grundausstattung benötigt, bei welcher, für den Anfang, erst einmal 100-200 Euro eingeplant werden sollten.

Trainiert ihr mit Freeletics Gym zu Hause oder geht ihr ins Fitness-Studio? Schreibt eure Trainingserfahrungen einfach als Kommentar unter diesen Beitrag!

Quelle: Die App-Bilder in diesem Beitrag stammen alle aus der Freeletics Gym Android-App
Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 4 Average: 2.8]
Wochenangebot - 728 x 90
Teilen

Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

5 Kommentare

  1. Danke Steffen für diesen interessanten Artikel!

    ich mache seit 8 Monaten Freeletics Bodyweight. Meist zu Hause und da ich beruflich viel unterwegs bin im Hotelzimmer. Aus genau diesem Grund bin ich auch nicht bei einem Gym angemeldet.
    Ich überlege, mir das Equipment (ohne Rudergerät) für zu Hause anzuschaffen, da ich glaube, dass das FLG-Training effizienter für den Muskelaufbau ist als FLBW.

    • Hey Michael, Tatsächlich geht Freeletics Bodyweight mehr in den Kraftausdauer Bereich. Dieses wird ja schon an der teilweise hohen Wiederholungszahl von 100+ Wiederholungen deutlich. Dennoch können auch mit Bodyweight Muskeln aufgebaut werden. Nur richtig „aufgepumpt“ wird man mit diesen Übungen, ohne Gewicht, natürlich nicht… Dafür ist Freeletics Bodyweight, wie du schon richtig erkannt hast, optimal für das Training immer und überall. Mit FL Gym ist man doch schon ziemlich eingeschränkt… Eventuell lohnt es sich das Bodyweight Training auch erst einmal noch etwas zu steigern (Gewichtsweste o.ä.)? Damit sind PullUps und Pushups dann plötzlich wieder wirklich extrem anstrengend!

      • hi Steffen
        genau das ist jetzt mal auch mein nächster Schritt. Gewichtsweste mit nur 5 kg macht schon einen riesen Unterschied 😀

        • Ich bin auf deine Erfahrungen damit gespannt! Ich selber starte ja nun auch den 15 Wochen Test mit 15 kg Gewichtsweste… Bin schon sehr gespannt was damit möglich ist 🙂

  2. Hi, schöner Artikel, finde ich. Grundsätzlich finde ich es sinnvoll, diese Übungen wirklich im Fitnesstudio zu machen, wobei das Rudergerät dort oft besetzt ist. Wenn ich mir das Equipment für zu hause zulege, würde ich eher auf günstigere Alternativen setzen. Ich denke, die reichen meistens aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here