Freeletics Gym ist das neue Trainingsprogramm von Freeletics, welches im Gegensatz zur Bodyweight-Version, auf das Training mit Gewichten setzt. Natürlich gibt es von Freeletics Gym auch wieder ein kostenpflichtiges Abo, welches den Coach (Trainingplan) enthält. Da aber nicht jeder bereit ist, neben der monatlichen Gebühr für das Fitness-Studio, noch Geld für eine Trainings-App auszugeben, möchte ich einfach mal schauen: Was ist ohne Coach (mit der Free-Version) mit Freeletics Gym möglich und welche Workouts und Funktionen stehen zur Verfügung? Reicht für den Einstieg nicht auf die Free-Version von Freeletics Gym aus?

8 Workouts, Anleitungen und mehr!

Auf den ersten Blick sieht der Funktionsumfang der Freeletics Gym Free-Version tatsächlich etwas mager aus. Im Workout-Bereich der App stehen acht Workouts (Coach: 17) zur Auswahl (Heimdall, Loki, Nott, Sol, Vor, Mani, Odin, Sif, Tyr). Diese reichen aber meiner Meinung nach aus um auszuprobieren, ob Freeletics Gym überhaupt das Richtige ist und ob einem das Training mit der Langhantel Spaß macht. Das Gewicht kann in den Workouts variiert und angepasst werden. Dieses muss allerdings manuell erfolgen und geschieht nicht automatisch. Die acht Free-Workouts von Freeletics Gym bieten aber den perfekten Einblick in das Langhanteltraining. So werden hier schon diverse Übungen aufgegriffen, die einem körperlich schnell an die Grenze bringen können.

Das beste an Freeletics Gym Free: Es stehen ALLE Übungsanleitungen, inklusive ausführlichen Video- und Schritt- für Schritt- Anleitungen zur Verfügung. Das heißt hier kann schon, ohne Coach, jede Übung gelernt werden. Sollte die Entscheidung dann später doch auf den Coach fallen, kann noch effektiver losgelegt werden, da einem die Übungen schon alle bekannt sind. Denn gerade die saubere Übungsausführung ist bei Freeletics Gym von sehr großer Bedeutung. Wer also beim Coach keine wertvolle Abo-Zeit verschwenden will, kann die Übungen vorab schon lernen und erst dann das Abo abschließen!

Bei den Strength-Couplets stehen in der Free-Version zwei Lower Body und zwei Upper Body Couplets zur Verfügung. Diese reichen für den Einstieg auch völlig aus, so dass hier erst einmal entspannt probiert werden kann, ohne dass der Kostenfaktor einem im Nacken sitzt.

Auch bei den Challenges (so viele Wiederholungen wie möglich) stehen 7 Übungen zur Verfügung. Auch hier kann das Gewicht beliebig variiert und natürlich später auch bequem erhöht werden. Später sollen die Challenges eine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Freeletics Gym Nutzern bieten. Noch steht in der Freeletics Gym Version allerdings kein Feed zur Verfügung, so dass auf einen Vergleich mit anderen vorerst verzichtet werden muss.

Auch in der Rubrik „Rowing“ stehen in der Free Version zwei unterschiedliche Workouts zur Verfügung. Diese dürften für den Anfang auf jeden Fall auch ausreichend sein, da sich diese perfekt als Warm-Up absolvieren lassen.

Doch lässt sich nun abschließend sagen, das die Free-Version von Freeletics Gym ausreicht? Nein, sicherlich nicht! Für den Einstieg in das Langhantel-Training reicht die Free-Version auf jeden Fall aus, da jede Übung Stück für Stück erlernt werden kann, ohne das irgendwelche Kosten entstehen. Die Free-Version ist eine gute Möglichkeit einfach mal in Freeletics Gym hineinzuschnuppern und auszuprobieren bevor ein teures Abo abgeschlossen wird. Es stehen immerhin acht Workouts, alle „Lerne die Bewegungen“-Anleitungen, diverse Challenges und Strength-Couplets zur Verfügung. Doch wer einen vorgegebenen Trainingsplan und den Tritt in den Hintern vom Coach zur Motivation benötigt, dürfte die Free Version schnell als langweilig empfinden. Die erfahrenen Sportler können sich natürlich aus der Übungspalette von Freeletics Gym selber Workouts zusammenstellen. Dieses ist aber mit Arbeit verbunden und dürfte für die Wenigsten interessant sein. Doch in den ersten Wochen dürfte für komplett unerfahrene Sportler die Free-Version ausreichen. So kann nämlich ausprobiert werden, ob man überhaupt motiviert und beim Training bleibt und nicht nach zwei Wochen direkt wieder aufgibt und ein Freeletics-Jahresabo am Hals hat.

Ich probiere für euch die Free-Version von Freeletics Gym in einem Selbstversuch aus und berichte über meine Fortschritte, mein Training und meine Erfahrungen mit der App in unserem YouTube Kanal. Hier habe ich den Selbstversuch gestartet: Was geht ohne kostenpflichtiges Abo? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich auf dem Weg begleitet und den Kanal abonniert…

Wie ist eure Meinung zu Freeletics Gym? Reicht die Free-Version aus, oder braucht man schon ein kostenpflichtiges Abo? Schreibt eure Meinung einfach als Kommentar unter diesen Beitrag und berichtet über eure Erfahrungen. Ich freue mich über viele Kommentare zum Thema Freeletics Gym!

Quelle: Bilder - Freeletics Gym App | Freeletics
Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 5 Average: 4]
Wochenangebot - 728 x 90
Teilen

Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here