Es ist nicht schwierig das Stand Up Paddling Board in die richtige Richtung zu lenken. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Schläge, mit denen du eine Wendung vollziehen kannst. Für Anfänger sind die beiden einfachsten Varianten der Stoppschlag und der Bogenschlag. Diese sind nämlich bequem aus dem Parallelstand machbar, ohne dass die Standposition gewechselt werden muss. Das ist gerade am Anfang ein ganz großer Vorteil der beiden Schläge, da du so die Sicherheit und Kontrolle über dein SUP-Board behältst.

Stoppschlag

Unterbewusst hat wahrscheinlich jeder schon einmal den Stoppschlag ausgeführt. Dieses ist ein einfacher und sehr effektiver Schlag, um das Stand Up Paddle Board zu bremsen und zu lenken. Bei einem SUP-Kurs ist dieses, neben dem Grundschlag, einer der ersten Schläge mit denen du Kontakt hast. Beim Stoppschlag wird einfach das Paddel auf einer Seite weit hinten ins Wasser eingetaucht. Das Board bremst ab und die Nose (Spitze) dreht sich zu der Seite, in welcher du das Paddel eingetaucht hast.

Drehe deinen Oberkörper seitlich ein und achte auf eine Beugung der Beine beim Eintauchen. So behältst du einen sicheren Stand. Der Stoppschlag eignet sich hervorragend zum Ausweichen und Abbremsen. Er ist auf beiden Paddelseiten gleichermaßen ausführbar. Die Geschwindigkeit wird bei diesem Schlag sofort aus dem SUP-Board genommen. Um eine noch effektivere Bremswirkung zu haben, kannst du dein Paddel nach dem Eintauchen auch parallel zum Board bis zur Nose durchziehen. Das Board wird so noch schneller bremsen und zur gewünschten Seite lenken.

Bogenschlag

Der Bogenschlag ist ebenfalls aus dem Parallelstand ausführbar. Hierbei wird das Paddel entweder vorne oder hinten parallel zum Board eingetaucht und in einem Bogen in die entgegengesetzte Richtung gezogen. Wenn das Paddel vorne rechts eingetaucht wird, wird das Paddel in einem Bogen wieder in der Nähe vom Heck ans Board herangezogen. Das Board lenkt beim Bogenschlag von vorne nach hinten zur entgegengesetzten Seite vom Paddelschlag – also in diesem Fall nach links.

Wird der Bogenschlag von hinten nach vorne gezogen, dreht das Board zur Paddelseite:

Mit dem Bogenschlag kann sehr schnell und effektiv eine Lenkvorgang durchgeführt werden. Anders als der Stoppschlag sorgst du hier durch den großen Bogen für ein sehr schnelles Lenken. Mit mehreren Bogenschlägen kannst du auch problemlos eine 180° Drehung machen. Bei SUP-Rennen kannst du diesen Schlag verwenden, wenn du dir den Pivot Turn noch nicht zutraust, oder viele andere Paddler um dich herum sind und die Gefahr besteht, dass du ins Wasser fällst. Der Bogenschlag lässt sich auf beiden Seiten sehr einfach ausführen. Er ist etwas schwerer zu beherrschen als der Stoppschlag, dafür aber auch viel effizienter.

Du hast noch Fragen zu den beiden gezeigten SUP-Schlägen für das Lenken? Schreibe deine Frage gerne als Kommentar unter diesen Beitrag. Ich werde diese dann schnellstmöglich und bestmöglich beantworten.

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Average: 3]
Wochenangebot - 728 x 90
Teilen

Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here