Der Funktionsumfang von Sportuhren wächst von Jahr zu Jahr. Vor allem Garmin hat in den letzten Jahren einen großen Technik-Sprung hingelegt und mit der Fenix 5X sogar eine Uhr herausgebracht, bei welcher Karten dargestellt werden und auf diesen navigiert werden kann. Funktionen, die vor zwei Jahren noch ausschließlich mit Navigationsgeräten, Smartwatches und Smartphones möglich waren, finden nun immer mehr Einzug in robusten Sportuhren, die auch noch eine lange Akkulaufzeit vorweisen können. Ihr habt mittlerweile bei Garmin Connect die Möglichkeit, Strecken detailliert zu planen und anschließend auf eure Uhr zu laden. Die Uhr zeigt euch an, wann und wo ihr abbiegen müsst, so dass ihr nicht mehr vom Weg abkommt und sicher ans Ziel navigieren könnt. Besonders bei langen Laufstrecken, Radtouren oder Wanderungen macht eine vorherige Streckenplanung Sinn, damit nicht zu viele ungeplante Kilometer dazu kommen und ihr tatsächlich nur das lauft und fahrt, was ihr auch geplant hattet. Ich habe mir die Streckenplanung bei Garmin Connect genauer angesehen und möchte euch detailliert zeigen, wie ihr eine Strecke plant und anschließend auf eure Uhr laden könnt.

Kann meine Uhr auf Strecken navigieren?

Bevor ihr anfangt eine Strecke zu planen und am Ende enttäuscht seid, weil eure Uhr die Navigation nicht unterstützt, solltet ihr euch vorab informieren, ob eure Uhr diese Funktion unterstützt. Bei Garmin unterstützen ausschließlich die Top-Modelle die „Routenführung auf Strecken“. Dazu gehören u.a. die Fenix 5-Reihe, der Forerunner 935 und der Forerunner 735XT. Die günstigeren Modelle, wie der Forerunner 235, die Vivoactive-Serie und andere Garmin-Fitnesstracker unterstützen diese Funktion nicht. Informiert euch also vorher, am besten auf der Garmin-Website, ob eure Uhr die Routenführung unterstützt. Bei der Fenix 5X habt ihr sogar die Möglichkeit euch Kartenmaterial mit genauen Abbiegungen anzeigen zu lassen. Bei allen anderen Garmin-Modellen wird die Routenführung später, ohne Karte, durch einen kleinen Pfeil dargestellt.

Das Top-Modell die Fenix5X kann sogar Karten grafisch darstellen

Strecke planen mit der Garmin Connect App

Mit einem Update kamen bei der Garmin Connect App für das Smartphone nicht nur ein neues Design, sondern auch einige neue Funktionen mit dazu. Unter anderem die Möglichkeit Strecken direkt auf dem Smartphone zu planen und anschließend mit der Uhr zu synchronisieren.

1. Wählt im Menü den Punkt „Strecken“ aus

Im Hauptmenü findet ihr den Unterpunkt „Strecken“. Über diesen kommt ihr in die Strecken und Routenplanung bei der Garmin Connect App. Natürlich lassen sich Strecken auch am Computer planen und via Datenkabel an die Garmin-Uhr senden. Dieses macht Sinn, wenn ihr alles etwas größer dargestellt haben wollt und bei Abbiegungen mehr ins Detail gehen wollt. Komfortabler und schneller geht es aber auf jeden Fall mit der Garmin Connect App. Wer keine eigene Strecke erstellen möchte, kann auch vorhandene Strecken auswählen oder die Strecke vom letzten Lauf bei Garmin Connect in die Streckenliste übernehmen.

2. Strecke erstellen

Wählt nun den Punkt „Strecke erstellen„, welcher dahinter mit einem kleinen Plus (+) versehen ist. Alternativ dazu könnt ihr natürlich auch eine schon erstellte Strecke oder einen eurer „Favoriten“ auswählen. Wenn ihr eine neue Strecke erstellt, werdet ihr im nächsten Punkt aufgefordert einen Streckentyp zu wählen. Hier stehen verschiedene Unterpunkte zur Auswahl

  • Radfahren auf befestigten Straßen
  • Mountainbiken
  • Offroad-Radfahren
  • Lauf
  • Trail-Running
  • Sonstige

3. Streckeneinrichtung vornehmen

Nachdem ihr euren Typ gewählt habt, werdet ihr aufgefordert die Strecke „einzurichten“. Hierbei könnt ihr einen Namen und die gewünschte Distanz festlegen. Es ist eine Distanz zwischen 2 und 9999,9 km flexibel einstellbar. Auch habt ihr die Möglichkeit eine Wunsch-Himmelsrichtung anzugeben, in welche die Route führen soll. Sollte euch die Himmelsrichtung egal sein könnt ihr auch einfach „Zufällig“ auswählen.

4. Startpunkt auswählen und Streckenberechnung

Nachdem ihr auf „Weiter“ gedrückt habt, öffnet sich eine Karte bei welcher ihr mit einem Tippen auf einen Karten-Punkt den Start- und Zielpunkt für eure Route festlegt. Sofort im Anschluss beginnt die Streckenberechnung. Wählt als Startpunkt aus, wo ihr auch wirklich starten möchtet. Dieses kann entweder bei euch vor der Haustür sein, oder an einem anderen Wunsch-Punkt. Nach der Berechnung wird euch ein Rundkurs mit gleichem Start- und Zielpunkt auf der Karte mit einer blauen Navigationslinie angezeigt. In dieser Karte könnt ihr hinein- oder hinausscrollen, um die Strecke detaillierter zu begutachten. Oben links wird euch die Distanz der berechneten Strecke angezeigt und daneben die positiven und negativen Höhenunterschiede. Die Strecke hat selten die ganz genau gewählte Distanz. Es können, je nach Ort, +/-3 Kilometer sein. Sollte euch die Strecke nicht zusagen, könnt ihr einfach mit „zurück“ eine neue Strecke generieren lassen.

5. Strecke bearbeiten und speichern

Wenn ihr die Strecke noch bearbeiten wollt, könnt ihr dieses über den blauen Menü-Button tun. Hier habt ihr die Möglichkeit Streckenpunkte (Makierungen) zu setzen oder über „Umleiten“ doch noch die Himmelsrichtung individuell anzupassen und zu ändern. Als Herausforderung könnt ihr über den Menüpunkt „Hinweise“ auch einen „Virtual Pacer“ aktivieren bzw. festlegen, damit ihr später beim Laufen oder Radfahren gegen einen „Geist“ lauft. Nachdem die Strecke nach euren Wünschen erstellt wurde, könnt ihr diese mit „Fertig“ abspeichern. Der Funktionsumfang beim bearbeiten ist allerdings in der Garmin Connect App sehr eingeschränkt. Ihr könnt die Strecke wenig bearbeiten und keine Wegpunkte verschieben. Wenn euch die generierte Strecke nicht zusagt bleibt als Option nur ein erneutes Generieren oder eine detaillierte Bearbeitung der Strecke am Computer und der Garmin Connect Web Plattform.

6. Strecke auf Garmin-Uhr übertragen

Nachdem ihr eure Wunsch-Strecke mit Wunsch-Distanz erstellt habt wird euch diese nochmals auf dem Smartphone-Display abschließend angezeigt. Auch ein Höhenprofil für die Route findet ihr direkt unter der Strecke. Ihr könnt die Strecke natürlich nachträglich auch noch bearbeiten. Über ein kleines „Schloss“ könnt ihr die Strecke auch für andere Garmin-Nutzer freigeben, damit diese die Strecke ebenfalls sehen können. Das Übertragen auf die Uhr geht mit dem kleinen Symbol, welches wie ein Smartphone mit einem Pfeil aussieht. Wenn ihr dieses auswählt, werden euch sofort eure kompatiblen Garmin-Uhren angezeigt. Wählt jetzt einfach die kompatible Uhr aus und wählt „Fertig“. Bei der nächsten Synchronisation wird die Strecke auf die Uhr übertragen und kann über diese abgerufen werden.

7. Strecke auf Uhr auswählen und Aktivität starten

Wählt direkt im Menü der gewünschten Aktivität (Laufen, Radfahren, Wandern…) den Unterpunkt „Navigation“. Hier findet ihr dann den Punkt „Strecken“. Wenn ihr eure Garmin-Uhr schon synchronisiert habt, taucht hier die eben erstellte Strecke auf. Über „Strecke starten“ könnt ihr anschließend die Aktivität beginnen. Bei einem Starten direkt über die spezielle Aktivität stehen euch die von euch eingestellten Datenfelder zur Verfügung, so dass ihr euch hier nicht noch einmal alles neu einstellen müsst. Nun könnt ihr euch von der Uhr auf eurer eben erstellen Strecke navigieren lassen.

Ich hoffe, dass ich euch mit dieser detaillierten Anleitung weiterhelfen konnte, was die Streckenplanung- und Erstellung in der Garmin Connect App betrifft. Es macht unglaublich viel Spaß unterschiedliche Strecken zu erstellen und sich anschließend navigieren zu lassen. Hierbei lassen sich teilweise auch viele neue Wege und Routen entdecken, da auch kleinere Fuß- und Waldwege mit einbezogen werden. Ich nutze die Routenplanung von Garmin mittlerweile für viele Laufeinheiten, da ich so eine tolle Vielfalt bei der Laufstrecke habe und nicht selber Strecken für unterschiedliche Distanzen heraussuchen muss, sondern die Planung ganz Garmin überlasse.

Schreibt gerne eure Meinung zur Routenplanung mit Garmin Connect als Kommentar unter diesen Beitrag. Nutzt ihr diese Funktion? Als wie ausgereift empfindet ihr diese? Was gibt es insgesamt zu verbessern?

GPS-Multifunktionsuhr „f?nix 5X Saphir“ grau/schwarz


Features: Teile tierischen Ursprungs: Nein

Neu ab: EUR 699,00 Auf Lager
Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Average: 4.3]
Wochenangebot - 728 x 90
Teilen
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here