Varjagen Medaille
Die Varjagen Medaille - Strong Viking

Es gibt nur wenige Hindernisläufe bei denen es, neben einem Finisher-Shirt, auch gleich noch eine schicke Medaille gibt. Beim Strong Viking Run gibt es Medaillen. Doch diese müsst ihr euch hart verdienen. Mit einmal an den Start gehen ist es hier nicht getan. Insgesamt müsst ihr für die Varjagen Medaille viermal eines Jahres bei der Beast-Distanz (19 km) an den Start gehen und finishen. Ich habe mich im Jahr 2017 dieser Herausforderung gestellt, weil ich unbedingt die Medaille in den Händen halten wollte. Bei der Strong Viking Water Edition in Wächtersbach war es endlich soweit: Ich finishte ein letztes Mal in diesem Jahr bei der Beast-Distanz und durfte die Medaille schließlich in meinen Händen halten.

Water Edition Wächtersbach

Die Water Edition war hierbei die wohl härteste Herausforderung. Dieses lag vor allem an den Temperaturen von 30°C und schwüler Luft, zum anderen an der sehr lauflastigen Strecke in den Wäldern um Wächstersbach. Die Strecke führte viel über unbefestigte Wege mitten durchs Geholz, über Rasen und Felder. Zudem gab es gegen Ende, ungefähr bei Kilometer 15, noch eine schier unendliche Steigung, die fast alle Vikings an diesem Tag in die Knie gezwungen hat.

Die spektakulären Hindernisse, welche die Water Edition ausmachen, waren alle geballt hintereinander. Erst durfte durch einen kleinen See geschwommen werden, schließlich gab es den Brother Hill, wo von oben zusätzlich auch noch Wasser kam. Eines der Hindernisse, auf die ich mich am meisten gefreut hatte, war der Flying Ragnar. Bei diesem muss an eine schwingende Konstruktion gesprungen werden und nach dem Schwingen, am höchsten Punkt gegenüber, eine Glocke erreicht werden – spaßiges Hindernis.

Schließlich ging es direkt weiter zum Fjord Drop, einer 15 Meter Wasserrutsche. Die geballten Wasserhindernisse machten einfach nur Spaß und waren mein persönliches Highlight an diesem heißen Sommertag.


Alleine unterwegs

Ich startete in der ersten Startgruppe, der OCR-Series, direkt um 10 Uhr. Teilweise war ich auf Streckenabschnitten mitten im Wald ganz alleine unterwegs und fragte mich, ob ich überhaupt noch auf dem richtigen Weg laufe. Das Strong Viking Absperrband bestätigte mir das ich noch richtig laufe. Erst bei den Hindernissen holte ich den ein oder anderen Hindernisläufer wieder ein, der gerade seine Strafe für ein nicht geschafftes Hindernis bewältigen musste. Insgesamt empfand ich die Strecke als sehr lauflastig. Vielleicht lag das aber auch an dem heißen Sommerwetter, bei welchem ich normalerweise nie auf die Idee kommen würde mitten hin der Mittagshitze zu laufen.

Zwei Strafen kurz vorm Ende

Bei den letzten Hindernissen durfte ich zudem gleich noch zweimal eine Strafe absolvieren, wovon eines eine echt heftige war: Mit einem schweren Kanister ging es über einen Parkour, der für die Family Edition am nächsten Tag vorgesehen war. Mit einem Kanister durch Matschlöcher und durch enge Netze kriechen macht hier nicht mehr wirklich Spaß. Eine gefühlte Ewigkeit wuchtete ich den Kanister über den kleinen Parkour.

Danach waren die Hände nass und matschig. Beste Voraussetzungen für die Flying Monkey Bars, die ich schon bei den vorherigen Events nicht geschafft hatte. An der Stange bekam ich mit den matschigen Händen gar keinen Halt und rutschte direkt wieder ab – 25 Burpees Strafe.

Walhalla Steps und Ziel

Danach durfte ich aber endlich die Walhalla Steps erklimmen und ins Ziel einlaufen. Meine Uhr zeigte ungefähr 2:50 Stunden an, was mich aufgrund der Hitze und den Torturen auf der Strecke überraschte. Ich habe die Water Edition gefinisht und konnte mir mein viertes Viking Torque abholen.

Nach der kalten Dusche holte ich mir die hart erkämpfte Medaille ab – die Varjagen Medaille.

Varjagen Medaille
Die Varjagen Medaille – Strong Viking

Viermal 19 km Hindernislauf bei drei unterschiedlichen Editions liegen hinter mir. Die Mud-, Hills-, und Water-Edition habe ich in diesem Jahr besucht. Im Oktober folgt noch die Brother Edition an gleicher Örtlichkeit. Da werde ich mich der Herausforderung des Iron Viking (42 km) stellen und hoffentlich meine zweite Strong Viking Medaille in diesem Jahr erkämpfen.

Weitere Bilder der Water-Editon

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Average: 3]
Saison Angebot Leaderboard
Teilen
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here