Skip to main content

Celtic Warrior Zillingtal: Der härteste Hindernislauf in Österreich?

Seit 2015 gibt es den Zillingtaler Celtic Warrior Dirtrun schon in Österreich. Hierbei handelt es sich um einen Hindernislauf, der vor allem aufgrund der vielfältigen Distanzen und der Masse an Hindernissen pro Kilometer punkten kann. Auf der kurzen 7+ km Distanz erwarten die Teilnehmer schon 25-30 Hindernisse. Auf der 15 km+ Distanz sind es schon 50-60 und bei der 30+ km Distanz ca. 100-120. Wer die ganz extreme Herausforderung sucht, kann sich auch beim Ultra Warrior mit 55+ km antreten. Der Celtic Warrior bietet für jeden Hindernisläufer, egal ob Anfänger oder Profi, die passende Distanz. Bei den Hindernissen handelt es sich hauptsächlich um natürliche Hindernisse. Auch ein kalter See gehört jedes Jahr mit zur Strecke (ab 15+ km) dazu. Die Startgebühr ist, je nach Anmelde-Zeitpunkt, gestaffelt und beträgt bis Mitte Januar 75€ bzw. 85€ (Ultra). Positiv hervorzuheben ist hier, dass es sich hierbei um ein Event handelt, bei welchem die Einnahmen, nach Abzug der Kosten für Planung, Organisation und Durchführung, für einen guten Zweck gespendet werden. In der heutigen Zeit ist so etwas nicht mehr selbstverständlich und sollte meiner Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Termin für 2018

Der 3. Celtic Warrior findet am 3. März 2018 statt. Jeder Finisher erhält ein Finisher-Shirt und eine Medaille. Weitere Infos zum Event und zur Anmeldung, dem Event selber und natürlich der Strecke findet ihr auf der Celtic Warrior Website.

Der Celtic Warrior ist ein Qualifikationsevent für die OCR EC (European Championships). Außerdem werden die drei schnellsten Männer, Frauen und Teams mit einem Pokal geehrt. Abends findet im Festzelt die After-Race Party und die Siegerehrung mit Live-Musik statt.

Wir sind dabei!

Wir werden nächstes Jahr im März die Reise nach Österreich antreten. Ich werde mich der Ultra Warrior Distanz 55+ km stellen, was bis zu 10 Stunden Quälerei bedeuten kann (Zeitlimit). Franzi wird neben der Strecke mit dabei sein und Bilder und Video machen. Uns überzeugt das Konzept und die gute Organisation des Celtic Warrior, so dass wir dieses Event sehr gerne im nächsten Jahr unterstützen. Der Veranstalter steht euch bei Fragen zum Event übrigens sehr gerne zur Verfügung. Sehen wir uns am 3. März 2018 beim Celtic Warrior in Österreich?

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Average: 4]


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Rockyourgoal 5. Mai 2020 um 15:42

Hi Steffen,
vielen Dank für den tollen Bericht. Der Celtic Warrior ist nicht nur einer der härtesten Hindernisläufe, sondern auch einer der Besten. Das Team Celtic Warrior gibt sich jedes Jahr unglaublich viel Mühe und schafft es trotz all dem Orga-Stress jedem Läufer das Gefühl zu geben ein Teil dieses Erlebnisses zu sein. Und das stimmt dann auch, wenn man endlich im hart erkämpften Ziel ist. Ganz egal welche Distanz man laufen möchte, der Celtic Warrior ist immer eine Reise wert.
Drücken wir die Daumen, dass die derzeitigen Einschränkungen bald vorbei sind und wir endlich wieder raus in den Gatsch dürfen!

Viele Grüße aus München,
Uwe

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *