Auf der Suche nach einem bezahlbaren und leichten Paddel für das Stand Up Paddling bin ich nach einiger Zeit auf das Aqua Marina CARBON PRO Paddel gestoßen. Bei dem Paddel handelt es sich um ein dreiteiliges Paddel, welches hautpsächlich aus Carbon und Fiberglas besteht und insgesamt nur 705 Gramm wiegt – also kein Vergleich zu meinem Anfänger Paddel, welches weniger Einstellmöglichkeiten bietet und knapp 1000g wiegt. Jeder, der sich schon einmal in einem SUP-Geschäft die Voll-Carbon-Paddel angeschaut hat, dürfte diese aufgrund des Preises (ab 400 Euro) schnell wieder ins Regal gestellt haben. Umso stutziger war ich bei dem Preis des Aqua Marina Carbon Pro Paddels, welches nur ca. ein Drittel des Preises kostet. Ob das Paddel wirklich etwas taugt, wie die Verarbeitung und die Haltbarkeit ist, habe ich in einem mehrwöchigen Test für euch herausgefunden.

Preis und Lieferumfang

Das Carbon Pro Paddel von Aqua Marina habe ich online für ca. 130 Euro gekauft. Aufgrund des geringen Preises sollte jeder kritisch hinterfragen, wie ein solcher Preis für ein Voll-Carbon-Paddel überhaupt möglich sein kann. Doch dazu bei der Qualität des Paddels noch ein paar mehr Informationen!

Das Paddel wird in einer schlichten Tüte geliefert, welche auf der Oberseite einen angetackerten Pappstreifen hat. Auf diesem sind immerhin einige Spezifikationen zum Paddel aufgedruckt. Der Lieferumfang besteht im Grunde nur aus den drei Teilen des Paddels. Eine Tasche, wie bei anderen Herstellern, ist wohl aufgrund des Preises etwas zu viel verlangt.

Material und Design

Das Aqua Marina Carbon Pro iSUP Paddel besteht aus Fiberglas und Carbon. Hier haben die einzelnen Paddelelemente jeweils unterschiedliche prozentuale Zusammensetzungen:

Paddelgriff (T-Bar) – 70% Carbon | 30 % Fiberglas

Paddelschaft – 70% Carbon | 30% Fiberglas

Paddelblatt – 100% Carbon

Das Carbon-Paddel wiegt komplett zusammengebaut nur ca. 705 Gramm. Damit ist es ein absolutes Leichtgewicht. Jeder, der schon einmal mit einem leichten Carbon Paddel seine Runden auf dem Stand Up Paddling Board gedreht hat, wird nichts anderes mehr wollen.

Das Paddel hat zwischen Paddelblatt und Paddelschaft nur eine Steckverbindung mit einem kleinen Sicherungsstift. Auf eine zusätzliche Sicherung in Form eines Verschlusses muss hier verzichtet werden. Der Paddelgriff kann zwischen 180 und 210 cm individuell oben auf dem Schaft aufgesteckt werden.

Hierfür sind oben an der Steckverbindung zwei Sicherungsstifte mit einem Verschlussclip vorhanden. Definitiv die stabilere Variante. Ich hätte mir auch im unteren Bereich des Paddels eine stabilere Verbindung gewünscht.

Jedes zusätzliche Verbindungsstück eines Stand Up Paddling Paddels ist im Grunde eine potenzielle Bruchstelle und ein Verlust an Steifigkeit. Deshalb ist es wichtig, dass die Elemente möglichst fest miteinander verbunden werden. Ein 3-teiliges Paddel hat natürlich den Vorteil, dass dieses bequem mit im Rucksack transportiert werden kann und kein ca. 2 Meter langes Paddel mit herumgetragen werden kann. Doch Komfort bedeutet bei Paddeln auch immer etwas Verlust an Stabilität.

So brauche ich den erfahrenen Stand Up Paddlern sicher nicht sagen, dass die untere Verbindung des Aqua Marina Paddels gar keine gute Stabilität haben kann. Dieses wird besonders beim schnellen und sportlichen SUPen deutlich. Doch dazu später im Belastungstest noch ein paar mehr Informationen.

Schlichtes Design

Das Design des Paddels ist absolut schlicht. Da die Teile aus Carbon bestehen, haben sie den typischen Carbon-Look. Auf dem Paddelblatt ist das Aqua Marina Logo aufgedruckt. Außerdem befindet sich ein kleinerer Aqua Marina Aufdruck auf dem Blatt. Ein etwas größerer Aufdruck ist auf dem Paddelschaft aufgebracht. Die weißen Aufdrucke stechen auf dem schwarzen Paddel schon ziemlich ins Auge.

Das Paddelblatt hat eine Größe von 54 x 21,4 cm und hat, wie für ein SUP-Paddel üblich, einen leichten Winkel, damit das Wasser beim Paddel besser verdrängt wird. So ist ein schnelleres Vorankommen gewährleistet. Die Seiten des Paddelblatts haben eine Dicke von 2,9 cm. Das Paddelblatt ist, trotz Carbon, wirklich sehr steif und macht einen stabilen und robusten Eindruck.

Verstellen des Paddels

Das Paddel kann nur zwischen Paddelgriff und Paddelschaft verstellt werden. Hierfür muss der Verschlussclip mit beiden Daumen vom Paddel weggedrückt werden. Schließlich kann der Griff mit den vorgestanzten Löchern an einer beliebigen Stelle eingerastet werden. Zur Orientierung befindet sich ein kleiner ausgestanzter Halbkreis am oberen Teil des Paddelschafts. So sind die Löcher schnell gefunden und das Paddel mit wenigen Handgriffen auf die richtige Größe eingestellt.

Belastungstest

Das Aqua Marina Paddel musste in dem mehrwöchigen Test einiges mitmachen. Lange Touren von bis zu 30 km und sportliches Paddeln mit einem RACE-Board. So habe ich versucht mir ein optimales Bild vom Paddel zu machen.

Entspanntes SUP

Bei einem entspannten Paddeln über den See oder in Kanälen kann das Aqua Marina Carbon Pro Paddel überzeugen. Durch das geringe Gewicht wird es auch nach Stunden auf dem Board nicht schwer. Der Paddelgriff liegt gut in der Hand, ist aber eher etwas für große Hände. Das Wasser wird durch das breite Paddelblatt gut verdrängt, so dass eine zügiges Vorankommen gewährleistet ist.

Sportliches SUP

Bei dem etwas sportlicheren, schnelleren Stand Up Paddling werden allerdings die Schwächen des Paddels deutlich. Gerade hier wird deutlich, dass die Steckverbindungen, weder oben noch unten, optimal gelöst wurden. Die Steckverbindungen haben beide etwas Spiel, so dass das Paddel insgesamt etwas wackelig und instabil wirkt. Versteht mich nicht falsch, es hält zwar, aber es wackelt doch etwas. Deutlich zu spüren ist dieses, wenn ihr das Paddel aus dem Wasser nehmt, einfach in der Hand haltet und einfach mal an den Verbindungselementen wackelt. Da merkt ihr schnell, dass die Verbindungsstücke zwischen Blatt und Schaft und Schaft und Griff ein leichtes Spiel haben und somit nicht 100% fixiert sind. Gerade da, wo es auf schnelles Vorankommen ankommt, geht hier wichtige Kraft verloren und die nicht optimale Steifigkeit des Aqua Marina Carbon Paddels wird deutlich.

Wo wir auch schon zu dem nächsten Punkt kommen – der Qualität!

Qualität

Nach mehreren Wochen im Einsatz hat das Aqua Marina Carbon Pro Paddel mittlerweile viele Kratzer auf dem Paddelblatt. Diese sind, aufgrund des Materials, deutlich sichtbar. Nach ca. einem Monat im Dauereinsatz ist es dann auch passiert. Der Kunststoff-Clip des oberen Verschlussmechanismus (zwischen Paddelblatt und Paddelschaft) ist am Rand gebrochen. Danach hielt der Verschlussclip nur noch an einer Seite optimal, was immer dazu geführt hat, das sich der Verschluss nach einiger Zeit von alleine gelöst hat. Die ersten Materialermüdungen nach einem Monat finde ich schon etwas enttäuschend. Zwar wurde mir aufgrund der Garantie sofort ein neuer Verschlussclip zugesandt, dennoch wird hier doch die geringere Qualität des Paddels deutlich.  Sollten noch weitere Materialermüdungen auftreten, werde ich diesen Beitrag natürlich ergänzen.

Fazit

Insgesamt ist das Paddel für Einsteiger und entspanntes Stand Up Paddling absolut geeignet. Allerdings sind die Steckverbindungen bei dem Paddel nicht optimal gelöst, wodurch viel an Stabilität und Steifigkeit verloren geht. Durch das geringe Gewicht von nur 705 Gramm wird das Paddel auch nach Stunden auf dem Wasser nicht schwer. Wer wirklich Rennen fahren möchte, sollte zu einem anderen Paddel greifen. Gerade für das schnelle Vorankommen auf dem Wasser und eine sportliche fahrweise ist das Paddel nicht geeignet. Dieses zeigt auch der schon nach kurzer Zeit gebrochene Verbindungsclip zwischen Paddelgriff und Paddelschaft. Wer einfach nur ein leichtes Paddel haben möchte und bereit ist, dafür über 100 Euro auszugeben, den kann ich vom Kauf natürlich nicht abhalten. Wer allerdings ein stabiles Alu-Paddel, mit guten Steckverbindungen wählt, wird hiermit vermutlich genau so schnell vorankommen und genau so viel Spaß haben.

Ihr habt das Carbon Pro Paddel von Aqua Marina ebenfalls getestet? Schreibt eure Erfahrungen doch einfach als Kommentar unter diesen Beitrag!

AQUA MARINA SUP CARBON PRO Paddel 2016 (Misc.)


Neu ab: EUR 169,90 EUR Auf Lager
kaufe jetzt
Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 16 Average: 3.4]
Meine Gesamtbewertung
Preis
90 %
Material und Design
80 %
Verarbeitung
70 %
Qualität
65 %
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

3 Kommentare

  1. Hallo Steffen,
    danke für diesen sehr ausführlichen Test, welcher mich darin bestätigt, lieber doch etwas mehr Geld für ein qualitativ hochwertigeres Paddel auszugeben.
    Da es, wie es scheint, immer mehr Carbon-Paddel in der 150-250€ Klasse zu geben scheint, was hältst Du von einem Test in diesem Preissegment, bisher habe ich da noch nichts gefunden?
    Und zum Abschluss noch eine weitere Frage, da ich kurzfristig ein gebrauchtes Stemax-Carbon-Paddel kriegen kann, kannst Du zu dieser Qualität etwas sagen?
    Die Boards von Stemax (wir haben uns nicht zuletzt auch aufgrund Deiner Empfehlung auf Youtube für zwei Allround 10″ entschieden und sind sehr zufrieden 😉 ) sind ja nicht die Schlechtesten.
    Danke für eine kurze Info.
    Viele Grüße
    Werner

    • Hallo Werner,
      Der Test vom Paddel ist ja vom letzten Jahr. Natürlich war das Aqua Marina Paddel auch dieses Jahr hin- und wieder im Einsatz. Ich habe aber mittlerweile auch ein teureres (aber auch schwereres) Paddel von Starboard gekauft, welches vor allem an den Verbindungsstücken stabiler und auch steifer ist. Das Carbon Pro hat schon verdammt viel Flex… Die Paddel von Stemax konnten wir bisher noch nicht testen bzw. ausprobieren. Das entscheidende sind aber sicher auch hier die Verbindungen zwischen den Teilen. Diese scheinen bei Stemax deutlich robuster und durchdachter zu sein (zumindest was ich von Bildern kenne) 😉 Ich würde es fast drauf ankommen lassen, wenn du günstig an ein gebrauchtes Carbon-Paddel kommst. Kannst ja vielleicht dann noch einmal berichten 🙂

  2. Hallo Steffen, mir ist leider dieser Kunststoff-Clip des oberen Verschlussmechanismus` gebrochen… Ich komme leider nicht an die Firma Aqua Marina ran. Weder telefonisch und auch nicht per e-Mail… Hast Du zufällig einen Kontakt für mich parat?
    Vielen Dank, Claudia

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here