Der Freeletics Ernährungsguide (Freeletics Nutrition Guide) ist eine Unterstützung zum Freeletics Coach und Training. Er gibt hilfreiche Tipps rund um die richtige Ernährung während des Sports und bietet gleichzeitig auch noch leckere Rezeptvorschläge – speziell für auf Sportler abgestimmt. Der Ernährungsguide ist ein Zusatz bei Freeletics, welcher als Zusatz angeboten wird. Denn Sportler wissen – das Training alleine ist nur die halbe Miete für einen schlanken und durchtrainierten Körper – auch die Ernährung spielt eine sehr wichtige Rolle auf dem Weg zur Traumfigur. Ich habe mir deshalb den Freeletics Nutrition Guide mal etwas genauer angesehen, einige Rezepte nachgekocht und gebacken und möchte hier über meine Erfahrungen darüber berichten.

Positiv:

  • interessante Tipps rund um die richtige Ernährung
  • viele tolle einfache Rezepte zum Nachkochen

Negativ:

  • nicht in der Freeletics-App verfügbar
  • Tipps eher was für absolute Ernährungsanfänger

 

Preis

Der Freeletics Ernährungsguide ist nicht bei dem normalen Freeletics Coach enthalten. Dieser muss zusätzlich gekauft werden. Der komplette Ernährungsguide kostet einmalig 29 Euro (Stand: Juli 2015). Dafür werden nach und nach Ernährungshinweise und Tipps freigeschaltet, die dir helfen, dich bewusster zu ernähren.

Inhalt

Nach der Freischaltung des Ernährungsguides gibt es verschiedene Themen die behandelt werden. Diese werden Stück für Stück freigeschaltet und stehen immer zu einem bestimmten Datum zur Verfügung. Bis dahin können Rezepte gekocht werden, die rechts an der Seite vorgeschlagen werden.ernaehrungsguide_freeletics

Rezepte

Die Rezepte sind hierbei in fünf Kategorien unterteilt, so dass, je zu welcher Tageszeit, schnell ein passendes Rezept gefunden wird. Die Kategorien sind Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks und Getränke. Unter den Kategorien sind immer zwei bis fünf unterschiedliche Gerichte zu finden. Vor jedem Gericht ist eine kleine Beschreibung vorhanden, welche die Vorteile der Zutaten kurz erläutert. Bei keinem der Gerichte wird ein Nährwert oder eine Kalorienanzahl angegeben. Ich hatte die Befürchtung das bei den Rezepten nur abgehobene Rezepte mit sehr komplizierten Zutaten zum Einsatz kommen. Doch an dieser Stelle wurde ich positiv überrascht. Nur wenige der Gerichte haben außergewöhnliche Zutaten. Die meisten Gerichte sind wirklich einfach und unkompliziert. Es wird bei den Rezepten auch immer die Zubereitungsdauer mit angegeben – Perfekt!

Die Ernährungsregeln

Ein wichtiger Inhalt beim Freeletics Nutrition Guide sind die “Goldenen Regeln”. Jede Woche wird 15 Wochen lang eine neue Regel freigeschaltet, die verinnerlicht werden soll. Hierbei handelt es sich teilweise um selbstverständliche Dinge, teilweise aber auch um interessante Fakten zur Ernährung. Nach den 15 Wochen soll eine bewusstere Ernährung möglich sein. Die Essgewohnheiten passen sich langsam an, deshalb finde ich es gut, das für den Anfang nur eine einzige Regel zur Verfügung steht. Anders würde der Ernährungsguide auch nicht besonders viel Sinn machen, da er innerhalb von zwei Tagen komplett gelesen ist und die Regeln niemals befolgt werden. So bekommt der Leser jede Woche eine neue Regel vorgesetzt, welche sich beim Kochen weiter verinnerlicht. Ein Schwerpunkt bei den Gerichten ist eine ausgewogene und proteinreiche Ernährung.

ernährungsguide_freeletics1

Fazit

Beim Freeletics Training sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Der Ernährungsguide kostet gerade einmal knapp 30 Euro. Dafür gibt es viele tolle Rezeptideen, Tipps und die Goldenen Regeln zur Ernährung. Meiner Meinung nach lohnt sich der Nutrition Guide von Freeletics auf jeden Fall. Denn was nutzt einem das härteste Freeletics Training, wenn die Ernährung nicht umgestellt oder angepasst wird? Die Erfolge werden sich nur sehr langsam oder gar nicht einstellen. Denn ein wichtiger Baustein für ein erfolgreiches Training ist und bleibt nun einmal die Ernährung. Viele Sportler gehen so weit, das sie sagen, dass die Ernährung bis zu 60% ausmacht das Training nur 40%. Behaltet das bei der nächsten Fertigpizza im Hinterkopf! Es gibt auch viele einfache und gesunde Gerichte, die schnell zubereitet sind. Dieses zeigt der Ernährungsguide von Freeletics eindrucksvoll.

Du hast den Freeletics Nutrition Guide ebenfalls gekauft? Wie ist deine Meinung zu dem Guide? Lohnt er sich, oder eher nicht? Schreibe deine Meinung einfach als Kommentar unter diesen Beitrag und bewerte den Ernährungsguide von Freeletics.

 

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 63 Average: 2.8]
Meine Gesamtbewertung
Preis
70 %
Rezepte
90 %
Goldene Regeln
65 %
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here