Skip to main content

Freeletics Update 2015: Neue Workouts und Funktionen vorgestellt

Mit dem großen Freeletics Update Mitte August 2015 wurden einige sinnvolle Funktionen ergänzt. Aber auch zehn neue Götter (10 neue Workouts) wollen mit dem Update bestritten werden. Was genau sich alles mit dem Freeletics Update geändert hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

neue_workouts_2015_freeleticsNeue Workouts

Durch das Update haben die Entwickler nun endlich den Wunsch nach neuen Workouts erfüllt. Die 19 bisherigen Freeletics Workouts wurden mit zehn komplett neuen Workouts ergänzt, so dass nun insgesamt 29 Workouts zur Verfügung stehen. Die neuen Workouts haben folgende Namen: Thanatos, Hermes, Triton. Prometheus, Persephone, Nyx. Athena, Krios, Nemesis, Morpheus. Unter den neuen Workouts befinden sich hauptsächlich kürzere Workouts, die es ermöglichen bestimmte Skills auch im Workout besser trainieren zu können. Außerdem bieten die kurzen Workouts noch einen zusätzlichen Anreiz das Workout noch kurz im Anschluss an ein längeres Workout zu machen. Hier findet ihr nochmal alle neuen Workouts inklusive einer Beschreibung von Freeletics in der Übersicht. Die beste Nachricht ist allerdings, das es sechs der zehn neuen Workouts auch in der Free Version der Freeletics App gibt. Jetzt lohnt es sich noch mehr mit Freeletics anzufangen.

Neue Funktionen

Auch einige sinnvolle Funktionen haben mit dem Update endlich den Weg in die App Version von Freeletics gefunden. So wurde die 2×2 Funktion beim freien Training ergänzt und der Ghost Mode verbessert.

Screenshot_2015-08-12-11-18-06[1]2 x 2 in App Version

Mit dem Update können nun alle Coach-Besitzer  bei einzelnen Workouts auswählen, ob sie die 2×2 Version der App machen wollen. Die 2×2 Version der Workouts wurde eingeführt, wenn nur begrenzt Platz für das Workout zur Verfügung steht. Hier werden Laufeinheiten in der App dann beispielsweise durch Jumping Jacks ersetzt, bei welchen deutlich weniger Platz benötigt wird. Der Grundgedanke bei den 2×2 Workouts ist ein Platz von 2×2 Metern Platz. Bisher war die Auswahl der 2×2 Version nur bei der Web Version von Freeletics möglich. Nun kann diese auch beim freien Training in der Freeletics App ausgewählt werden. Weitere Informationen zu den 2×2 Workouts finden ihr im Freeletics Blog.

Screenshot_2015-08-12-11-18-19[1]Verbesserter Ghost Modus

Auch der Ghost Modus wurde mit dem Update deutlich verbessert. Nun kann vor dem Start des Workouts ausgewählt werden, ob man gegen die persönliche Bestzeit (PB) oder die letzte benötigte Zeit beim Workout antreten möchte. Dieses macht vor allem nach einer längeren Trainingspause oder einer Verletzung Sinn, wenn man ganz genau weiß, das die persönliche Bestzeit zu einer Zeit aufgestellt wurde, bei welcher der Körper noch deutlich fitter war.

Meine Wunschliste für das nächste Freeletics Update

  • Privatsphäre Einstellung bei Followern
  • neue Exercises
  • gerechtere Punkteverteilung bei Workouts
  • Freischaltung neuer Workouts – je nach Level

 

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 2 Average: 3]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *