Musik ist für viele, vor allem beim Sport, ein ständiger Begleiter. Sei es beim Laufen, Radfahren oder einfach im Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Doch irgendwie stören ständig die Kabel. Entweder sie sind total verheddert oder irgendwie immer im Weg, so dass eine Bedienung des Smartphones gar nicht mehr richtig möglich ist. Abhilfe können hier die Kopfhörer “Taurus” von der Firma Inateck schaffen. Diese sind nach dem Sternbild (Stier) benannt und lassen sich bequem mit einem Bluetooth-fähigen Gerät koppeln und bieten eine gute Reichweite, so dass notfalls die Musikquelle auch im Rucksack verstaut werden kann. Eine Steuerung der Musik über die Sport-Kopfhörer ist ebenfalls möglich. Ein integriertes Mikrofon verspricht die grenzenlose Freiheit in Kombination mit einem Smartphone. So kann nämlich auch über die Taurus-Kopfhörer telefoniert werden. Wie sich die Inateck Kopfhörer im Alltag und beim Sport schlagen erfahrt ihr in diesem Testbericht. Die Kopfhörer wurden mir für diesen Test freundlicherweise von der Firma Inateck zur Verfügung gestellt. Die Handelsbezeichnung für das Gerät ist Inateck BH1001.

[mwm-aal-display]

Preis und Lieferumfang

Die Inateck Bluetooth Kopfhörer kosten ca. 33 Euro [Stand Juli 2016]. Für gut verarbeitete Kopfhörer mit Freisprechfunktion ist der Preis in Ordnung. Bei günstigeren Modellen müssen meist starke Abstriche im Bereich der Verarbeitung in Kauf genommen werden.

Im Lieferumfang ist neben den Kopfhörern auch noch eine Tasche zum Verstauen, ein kleines 90 cm langes Mini-USB-Ladekabel und zwei Paar Silikon-Ohrstöpsel für verschiedene Ohrgrößen (ML und SM). Natürlich befindet sich auch eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang. Diese hätte etwas übersichtlicher gestaltet werden können, da hier die Sprachen doch ziemlich durcheinander gewürfelt sind. Glücklicherweise ist die Bedienung innovativ und selbsterklärend, so dass die Bedienungsanleitung höchstens für die erste Kopplung gebraucht wird.

Inateck_Bluetooth_Kopfhoerer_Taurus_Testbericht_Test060
Lieferumfang: Inateck Bluetooth Kopfhörer
  • Inateck Bluetooth Kopfhörer
  • Tasche mit Reißverschluss
  • 2 Paar Ohrstöpsel
  • Mini-USB-Ladekabel

Design und Verarbeitung

Die Inateck Taurus Kopfhörer sind absolut hochwertig verarbeitet. Dieses wird schon beim ersten Auspacken deutlich. Die Kopfhörer bestehen zwar wirklich zum Großteil aus Kunststoff, wirken aber durch die glänzende Oberfläche nicht billig. Die Kopfhörer sind komplett in schwarzer Farbe gehalten. Im Licht glitzern diese allerdings leicht silber/türkis, wodurch sie besonders stylisch sind.

Ganz ohne Kabel kommen die Kopfhörer allerdings nicht aus. Die beiden Ohrstöpsel sind mit einem Kabel miteinander verbunden. Das Kabel hat eine angenehme Länge und hängt bei eingestöpselten Ohrstöpsel nicht unangenehm durch. Störend ist das Kabel während des Tragens auch nicht.

An dem für das rechte Ohr gemachten Ohrstöpsel befindet sich eine kleine USB-Ladebuchse, welche mit einer kleinen Silikon-Kappe sicher verschließbar ist. Diese ist perfekt ins Gehäuse integriert, so dass diese nicht stark auffällt. An dem Kabel befindet sich noch ein Bedienteil, über welchen sich die Musik steuern lässt und der Status des Kopfhörers über eine kleine LED abgerufen werden kann. Die LED leuchtet und blinkt, je nach Status, rot und blau. In das Bedienteil ist zudem noch ein Mikrofon integriert, so dass auch der Kopfhörer auch bequem als Freisprecheinrichtung verwendet werden kann.

Inateck_Bluetooth_Kopfhoerer_Taurus_Testbericht_Test043

Der Kopfhörer ist zudem nach IP4X wasserfest. Ein bisschen Spritzwasser oder ein kleinerer Regenschauer sollten ihm also nichts ausmachen.

Tragetasche

Die kleine beiliegende Tragetasche bzw. das Etui ist hochwertig verarbeitet und gut gepolstert. Dieses hat einen Reißverschluss, welcher das Etui an einer Seite komplett öffnen lässt. Darin befindet sich ein kleines Netz, in welchem die Kopfhörer und die Ersatz-Stöpsel problemlos Platz finden. Für einen sicheren Transport ist die Tasche perfekt geeignet. Der Reißverschluss ich sauber und robust verarbeitet. Die Tragetasche hat silberne Streifen und einen “Intaeck”-Aufdruck.

Tragekomfort

Durch die beiden unterschiedlichen Silikon-Ohrstöpseln sind die Kopfhörer auch für sehr große und sehr kleine Ohren perfekt geeignet. Ich habe einfach die Standard LM Version, welche bei Lieferung angebracht war, dran gelassen – passen perfekt! Die Ohrstöpsel halten gut im Ohr und sind auch nach langem Tragen nicht unangenehm. Sie drücken nicht unangenehm und sind und haben auch ein angenehmes Gewicht. Komplett, mit Kabel und Steuerungeinheit, wiegt der Inateck Kopfhörer nur 18 Gramm. Der Teil mit dem Bedienelement umfasst hiervon 10 Gramm. Ich bin vom Tragekomfort absolut begeistert. Ich habe Bluetooth-Köpfhörer bisher, aufgrund des integrierten Akkus, immer als zu groß und schwer empfunden. Dieses Gefühl habe ich bei den Taurus Kopfhörern nicht. Allerdings sind die Kopfhörer besonders am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da diese doch relativ fest sitzen und den Gehörgang gut vor Umgebungsgeräuschen abschirmen.

Handhabung

Nachdem die Inateck Bluetooth Kopfhörer erst einmal verstanden wurden, ist die Bedienung wirklich kinderleicht. Die beiliegende Anleitung wird eigentlich, wie schon anfangs geschrieben, lediglich für die erste Kopplung benötigt.

Kopplung mit Bluetooth-Gerät

Der Kopfhörer verwendet Bluetooth 4.1 in Kombination mit apt-X Technologie. Dadurch soll eine stabile und einfache Verbindung mit allen Geräten hergestellt werden können. Ich habe den Kopfhörer direkt mit meinem Honor 7 Smartphone (Android) ausprobiert. Aber auch mit dem iOS Betriebssystem sollen die Kopfhörer einwandfrei funktionieren. Nachdem ich die Kopfhörer geladen hatte, musste ich diese einmalig mit meinem Smartphone koppeln. Das Koppeln ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Der Taurus Kopfhörer muss hierfür in eine Art “Kopplungsmodus” versetzt werden. Hierfür muss einfach die Mulstifunktionstaste auf dem Bedienelement, im ausgeschalteten Zustand, gedrückt gehalten werden. Anschließend blinkt abwechselnd die rote und blaue LED. Anschließend muss lediglich noch der Kopfhörer im Smartphone gesucht und gekoppelt werden. Erkennung und Kopplung klappte völlig einwandfrei.

Sobald die Kopfhörer einmal mit dem Smartphone gekoppelt waren, müssen diese nicht erneut gesucht werden. Nach dem Einschalten verbinden sich diese automatisch mit dem Smartphone.

Reichweite

Für ein Bluetooth-Headset spielt natürlich auch die Reichweite eine Rolle. Die Musikquelle soll natürlich bequem in der Tasche oder einem Rucksack verstaut werden. Von Inateck wird eine maximale Reichweite von bis zu 10 Metern ohne Hindernisse angegeben. Diese Angabe ist realistisch. Bei Hindernissen in der Nähe (Innenraum) ist die Reichweite aber doch etwas geringer.

Bedienung

Im Einleitungstext habe ich schon von der innovativen und einfachen Bedienung gesprochen. Auch nach stundenlangem Musik hören bleibe ich bei diesem Fazit. Über das Bedienelement, welches leicht einige Zentimeter vom Uhr weg hängt, lässt sich der Kopfhörer mit etwas Übung bequem und einfach bedienen. Die Tasten lassen sich hier gut erfühlen und bedienen. So sind an der einen Seite die Lautstärke-Tasten untergebracht. Wenn diese gedrückt gehalten werden kann über diese auch bequem ein Lied vor- und zurückgeschaltet werden. Die andere Seite hat eine Multifunktionstaste mit welcher sich Anrufe entgegennehmen lassen und sich der Kopfhörer ein- oder ausschalten lässt.

“Taurus” beim Sport

Gerade beim Laufen und Radfahren kann der Kopfhörer absolut überzeugen. Er hält auch beim Wackeln mit dem Kopf perfekt im Ohr. Kein Rausrutschten oder Verheddern der Kabel. Absolut komfortabel! Selbst wenn nur einer der beiden Ohrstöpsel getragen wird, hält dieser noch ziemlich gut. Gerade beim Radfahren und Laufen sollten die Umgebungsgeräusche nicht komplett ausgeblendet werden. Auch sollte die Lautstärke immer nur so gewählt werden, dass ihr noch ein bisschen die Umgebung wahrnehmt, damit es nicht zu ungewollten Unfällen kommt.

Besonders überzeugen konnten die Kopfhörer aber im Fitnesstudio. Ohne lästige Kabel kann ich das Smartphone entspannt beiseite legen und habe trotzdem noch den vollen Musikgenuss. Egal ob auf dem Rudergerät oder dem Laufband. Ein Smartphone in der Hosentasche ist hierbei unglaublich störend. Mit dem Inateck Bluetooth Headset kann ich es bequem daneben legen und voll mein Sportprogramm durchziehen. Dabei genieße ich trotzdem voll meine Motivationsmusik.

Praktische Magnetfunktion

Sollte der Kopfhörer einmal aus dem Ohr genommen werden, kann dieser bequem als Halskette verwendet werden. Die beiden unteren Enden sind nämlich magnetisch und lassen sich so einfach verbinden. In diesem Modus ist der Kopfhörer dann in einer Art “Standby-Modus”.

Klangqualität

Die Klangqualität ist für einen Bluetooth-Kopfhörer wirklich hervorragend. Ich war überrascht, wie gut der Kopfhörer die Geräusche aus dem Umfeld abschirmt. Die Geräusche aus der Umgebung gehen fast komplett unter. So kommt im Ohr wirklich nur das an, was auch wirklich gehört werden soll – die Musik! Dieses liegt an der Konstruktion der Ohrstöpsel, die unangenehme Nebengeräusche wirklich toll abschirmen. Ich bin was die Klangqualität angeht sicherlich kein Profi, aber die Höhen und Tiefen klingen sauber, der Bass ist ausreichend, wenn auch nicht überragend. Bei der kleinen Bauweise aber absolut im Rahmen!

Telefonieren mit dem Headset

Theoretisch kann der Bluetooth Kopfhörer auch als Freisprecheinrichtung benutzt werden. Beim Laufen kann so durch Drücken der Multifunktionstaste ein Anruf angenommen und wieder beendet werden. Die Sprachqualität ist für das Mikrofon in Ordnung. Mein Gesprächspartner hat mich immer gut verstanden. Auch eine Nutzung im Auto (nur mit einem Stöpsel im Ohr) als Freisprecheinrichtung ist somit möglich. Beim Radfahren funktioniert das Telefonieren, aufgrund von Fahrtwind, allerdings nicht mehr optimal.

Akkulaufzeit

Von Intateck wird eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden angegeben. In den Kopfhörern ist ein 100 mAh Akku integriert, welcher sich über den Mini-USB-Anschluss laden lässt. Die Ladezeit beträgt laut Bedienungsanleitung allerdings bis zu 3 Stunden. Dieses ist für so einen kleinen Akku allerdings schon eine beachtliche Zeit. Wenn der Akku voll geladen ist, leuchtet die rote LED dauerhaft. Im Test schaffte der Inateck Kopfhörer knapp 6 Stunden. Die von Inateck angegeben acht Stunden sind auch nur ein Richtwert. Die Akkulaufzeit ist natürlich etwas abhängig von der Lautstärke und der Qualität bei der Bluetooth-Verbindung. Aber auch 6 Stunden sind noch ein guter Wert für einen Bluetooth Kopfhörer.

Inateck_Bluetooth_Kopfhoerer_Taurus_Testbericht_Test044
rote Status LED: Ladevorgang läuft

Fazit

Der Intatek “Taurus” Sport Kopfhörer ist ein solides Gerät mit einer guten Verarbeitung und einem stimmigen Zubehör. Das selbst ein kleines Etui zum Transport beiliegt ist nicht selbstverständlich. Die Bedienung des Kopfhörers ist innovativ einfach und durchdacht. Auch beim Sport kann der Kopfhörer überzeugen. Die Reichweite und Akkulaufzeit ist ausreichend. Auch nach mehreren Stunden Tragen wird dieser nicht unangenehm. Es sollte allerdings bedacht werden, dass der Kopfhörer die Umgebungsgeräusche ziemlich gut abschirmt, so dass im öffentlichen Straßenverkehr wohl nie mehr als ein Ohrstöpsel getragen werden sollte.

Ihr habt den Inateck Bluetooth Kopfhörer ebenfalls getestet? Schreibt eure Meinung einfach als Kommentar unter diesen Beitrag. Wie ist bei euch die Akku-Laufzeit?

 

Inateck Bluetooth 4.1 Kopfhörer Sport mit apt-X, Running Bluetooth Headset, Bluetooth Stereo-In-Ear- Kopfhörer mit Mikrofon (Elektronik)


Eigenschaften:  Keine Blasen, kein Staub, keine Fingerabdrücke. Minimiert das Auftreten von Fingerabdrücken und Flecken.

Neu ab: 0 Ausverkauft
kaufe jetzt
Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 0 Average: 0]
Meine Gesamtbewertung
Preis und Lieferumfang
80 %
Verarbeitung
85 %
Bedienung
90 %
Akkulaufzeit
80 %
Tragekomfort
85 %
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

1 Kommentar

  1. Stabilität ist das wichtigste. Ich hab irgendwann nicht mehr mitgezählt, wie viele Kopfhörer mir schon bei den kleinsten Bewegungen aus den Ohren gefallen sind. Diese allerdings, sitzen endlich vernünftig ohne zu wackeln. Daumen hoch!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here