Ich habe die Polar M600 nun einige Tage lang getragen. Bevor es nun den ausführlichen Testbericht der neuen Android Wear Smartwatch gibt, möchte ich euch schon einmal in meine ersten Eindrücke mitnehmen. Deshalb habe ich mir überlegt, das ich nun schon die Stärken und Schwächen der Polar M600 zusammenfasse. Natürlich werde ich diese Liste nach und nach ergänzen, so dass ihr am Ende auch wirklich ausführlich und in Kürze sehen könnt, was ich positiv und was ich weniger positiv finde. Hier findet ihr auch noch einmal das Unboxing mit dem kompletten Lieferumfang.

Update: Mittlerweile ist auch der ausführliche Testbericht der Polar M600 auf der Seite zu finden.

Stärken / Vorteile

Beginnen möchte ich hier bei den Stärken der Polar M600

  • Die Polar M600 hat eine tolle Sprachbedienung. Es lassen sich WhatsApp Nachrichten über die Uhr verschicken, eine Pulsmessung starten, eine Navigation über Google Maps beginnen, Apps öffnen, Musik steuern und noch viel viel mehr. 
  • Es gibt unglaublich viele unterschiedliche Sportprofile. Auf der Uhr selber lassen sich bis zu 20 Sportarten (Profile) speichern. Über die Polar Flow App lassen sich diese schnell und einfach auf die Uhr übertragen. Hier findet garantiert jeder seine Sportart! 
  • Als ich das erste Mal mit der Uhr laufen war, habe ich mich über den guten GPS-Sensor gefreut. Nach ca. 30 Sekunden hatte die Uhr die GPS-Position und ich konnte loslaufen. 
  • Die Herzfrequenz war beim Laufen ziemlich genau und hatte fast die gleichen Werte wie der Brustgurt, welchen ich parallel getragen habe. 
  • Die Akkulaufzeit von zwei Tagen ist mit aktivierten Benachrichtigungen, WLAN tatsächlich FAST möglich. Bei mir kam die erste Akkuwarnung (15%) nach ca. 36 Stunden (Benachrichtigungen und Display dauerhaft aktiviert – nachts im “Bitte nicht stören”-Modus. Danach werden WLAN und weitere Verbindungen auf Wunsch deaktiviert. 
  • Die Benachrichtigungsfunktion– und Anzeige auf der Polar M600 macht Spaß. Antworten von E-Mails, Messenger Nachrichten ist sehr innovativ und einfach. Sogar ein Löschen, Archivieren und Beantworten von Nachrichten über die Uhr ist möglich. 
  • Die Kopplung mit meinem Android-Smartphone funktioniere binnen weniger Sekunden völlig einwandfrei und problemlos. Die Polar M600 wurde sofort erkannt, gekoppelt und synchronisiert. 
  • Das Silikonarmband lässt sich sehr individuell und feinfühlig auf jede Handgelenkdicke einstellen. So drückt die Uhr auch nach langem Tragen nicht unangenehm.
  • Es gibt Trainingspläne für ein bestimmtes sportliches Ziel, die direkt auf die Polar M600 geladen werden können. Die Trainingspläne sind kostenlos verfügbar.

Schwächen / Nachteile

Allerdings sind mir auch schon einige Schwächen der Polar M600 aufgefallen:

  • Das Armband zieht Staub nahezu magisch an. Einmal nicht hingeschaut und der ganze Staub aus der Umgebung ist unschön auf dem Silikonarmband sichtbar. Über den Tag wird die Polar M600 so immer unansehnlicher. Nach dem Duschen ist der Staub zwar verschwunden – trotzdem nicht ganz so schön.
  • Es gibt zwar viele viele Sportprofile, diesen lassen sich allerdings nur über die Polar Flow App oder den Polar Webservice auf die Uhr laden. Auf der Uhr sind die Einstellmöglichkeiten in diese Richtung total abgespeckt.
  • Die Vibration der Polar M600 ist angenehm leise. Leider ist genau das auch eine riesige Schwäche: die Vibration ist schwach… fast zu schwach um zuverlässig zu informieren.
  • Das Display löst nur mit 240×240 Pixeln auf. Für Android Wear ist das etwas zu klein, so dass bei einigen Anwendungen schon ganz genau auf das Display geschaut werden muss (kleine Schrift)
  • Es gibt beim Laufen und anderen Outdoor Aktivitäten bei welchen GPS Sinn macht und aktiviert werden kann keine “Auto-Pause” Funktion. Soll heißen: Wenn ihr an einer verkehrsreichen Straße anhalten müsst, schaltet die Uhr nicht automatisch in einen Pause-Modus, so dass eure Pace nicht versaut wird. Schade!
  • Das Ladekabel hält nicht optimal an der Ladebuchse auf der Unterseite. Das Ladekabel hat eine Art Magnet integriert. Eine Ladestation hätte mir persönlich besser gefallen!
  • an zarten Handgelenken wirkt die Uhr ziemlich klobig!
  • Es gibt keine 24/7 Herzfrequenzmessung. Dadurch ist die Kalorien-Angabe auf der Uhr natürlich nur bedingt brauchbar. Bei sportlichen Aktivitäten lässt sich allerdings eine durchgehende Herzfrequenzmessung starten. Leider nicht im Alltag!

Das sind meiner Meinung nach die Schwächen und Stärken der Polar M600. Wenn ihr weitere Vor- und Nachteile der neuen Smartwatch habt, dann schreibt diese doch einfach als Kommentar unter diesen Beitrag!

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 8 Average: 3]
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

3 Kommentare

  1. Ich habe das Gefühl das die uhr zu viele Schritte zählt die man garnicht getan hat….Bei meiner letzten smartwatch war das nicht so…kann man das auch ändern und wenn ja wie bitte

  2. Hi ich habe mal eine Frage, da ich interesse habe mir die Polar M600 zuzulegen. Laut info von Polar kann man nicht auf Whatsapp Nachrichten antworten, da WhatsApp bisher keine eigene App für Android Wear anbietet. Du hast geschrieben das man Nachrichten schreiben kann. Hast du das getestet, oder hast du die Nachrichten nur gelesen, antworten aber dann wie gehabt per Handy ?? Danke

    • Der Test der Polar M600 von mir liegt ja schon etwas in der Vergangenheit. Allerdings war es zum Testzeitpunkt sehr wohl möglich Whatsapp-Nachrichten, sogar via Sprachsteuerung, zu verschicken. Vielleicht ist aber nun eine neue Android Wear Version drauf, so dass es nicht mehr funktioniert!?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here