Skip to main content

Garmin EPIX (Gen2) im Test: Die BESSERE fenix 7?

749,00 € 899,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2022 10:50
Marken
Typen,
Gewicht76g
Abmessungen47 x 47 x 14,5 mm
Displaygröße1,3 Zoll
DisplayartAMOLED
Display-Auflösung416 x 416
Always-On möglich?
Touchscreen
UhrenglasCorning® Gorilla® Glass
Material GehäuseFaserverstärkter Kunststoff + Edelstahl
Kompatible BetriebssystemeAndroid, iOS
SensorenHerzfrequenzsensor, GPS, GPS, Glonass, Galileo, Alle Satelliten, Kompass, Beschleunigungssensor, Barometischer Höhenmesser, Umgebungslichtsensor, Gyroskop, Thermometer
GPS-Sensor
Akkulaufzeitbis zu 16 Tage im Smartwatch-Modus 6 Tage mit Always-On Display 42 Stunden (nur GPS) 30 Stunden GPS mit Always-On Display 32 Stunden (Alle Satelliten) 24 Stunden mit Always-On Funktion 10 Stunden (Alle Satelliten + Musik)
Wasserdichtigkeit10 ATM
Wasserdicht
Musikspeicher
Karten
Navigation
Speicher16 GB
Besonderheitenauch als Saphir-Version erhältlich! Die Saphir-Version hat 32 GB Speicher, Alle Satelliten + Multiband und statt Edelstahl kommt Titan zum Einsatz!

Die Garmin EPIX ist die neueste Multisportuhr, die vergleichbar mit der fenix 7-Serie ist. Sie bietet aber im Gegensatz zur fenix ein helles, strahlendes AMOLED Display. Trotzdem bietet die EPIX eine beachtliche Akkulaufzeit von bis zu 16 Tagen. Insgesamt stehen über 60 Sport-Aktivitäten zur Verfügung, die sich dank der ganzen integrierten Sensoren hervorragend aufzeichnen lassen. Neben GPS (Alle Satelliten) und optischer Herzfrequenzmessung am Handgelenk, unterstützt die EPIX auch die Navigation direkt über die Uhr. Auf der EPIX (Standard) steht insgesamt 16GB Speicher zur Verfügung. Hier können theoretisch die ganzen topografischen Karten von Europa (TopoActive) kostenlos drauf geladen werden. Außerdem besteht auch wieder die Möglichkeit Offline Playlisten (z.B. von Spotify) auch die Uhr zu laden, um auch die Musik überall dabei zu haben. Die EPIX ist eine unglaublich vielfältige Multisportuhr, die beim Sportlern keine Wünsche offen lassen dürfte. Wer mit maximal 16 Tagen Akkulaufzeit auskommt, kann hier bedenkenlos zugreifen. Wer mehr Akku haben möchte und auf das AMOLED Display verzichten kann, kann auch die fenix 7 nehmen, die den gleichen Funktionsumfang bietet.


Modellübersicht

Die Garmin EPIX gibt es, im Gegensatz zur fenix 7, in nur einer einzigen Gehäusegröße von 47 mm. Dieses wäre, im direkten Vergleich mit der fenix-Serie, die mittlere Größe. Allerdings gibt es von der EPIX zwei unterschiedliche Material-Varianten. Zum Einen eine Standard-Stahl-Variante und zum Anderen eine Saphir-Version. Diese unterscheiden sich vom Material des Gehäuses. Bei der Standard-Version kommt Edelstahl zum Einsatz, bei der Saphir-Version haben wir ein Titan-Gehäuse. Auch beim verfügbaren Speicher unterscheiden sich die beiden Varianten voneinander. Die Standard-Variante hat nur 16 GB, die Saphir-Variante hat 32 GB Speicher. Außerdem unterstützt diese auch Multiband zur Streckenaufzeichnung. Die Standard-Variante hat lediglich die Möglichkeit auf „Alle Satelliten“ zuzugreifen, hat aber nicht die Multiband-Technologie. Natürlich unterscheidet sich auch das Uhrenglas der beiden Materialvarianten voneinander. Die Saphir-Version hat Saphirglas, die Standard-Variante hat Gorilla Glas. Preislich liegen die beiden Varianten nur ca. 100 Euro auseinander, so dass sich der Mehrpreis für die Saphir-Variante auf jeden Fall lohnt. Die Standard-Version gibt es ab ca. 899€ (UVP) und die Saphirre-Version ab ca. 999€. Es lohnt sich aber auch hier immer mal wieder nach Angeboten Ausschau zu halten, da die Uhren oft deutlich unter UVP zu bekommen sind. Eine Solar-Version, die ihren Akku wieder etwas über die Sonne aufladen kann, gibt es von der EPIX nicht.

Garmin EPIX Modelle in der Übersicht Modellübersicht Garmin EPIX

Design

Vom Design ähnelt die EPIX schon der fenix 7-Serie (Standard) von Garmin. Die 47 mm Multisportuhr hat eine Edelstahl Lünette, fünf Bedienbuttons (drei links am Gehäuse und zwei rechts) und hat den sogenannten „Button Guard“, welcher den Start-Stopp Button vor einem versehentlichen Drücken schützt. Die Standard-Variante wiegt ca. 76 g und ist damit schon kein Leichtgewicht am Handgelenk mehr. Sie verfügt über 22 mm Quick-Fit Armbänder, die sich mit wenigen Handgriffen, schnell und einfach auswechseln lassen. Das Silikon-Armband wird sicher mit einer Dornschließe verschlossen. Auf der Rückseite hat die Garmin EPIX einen optischen Herzfrequenzsensor der 4. Generation. Dieser kann neben der Herzfrequenz auch die Sauerstoffsättigung im Blut (Pulsoximeter) bestimmen. Der Herzfrequenzsensor hat nun eine Glas-Unterseite bekommen, welche diesen gerade bei langem Tragen noch deutlich unempfindlicher machen dürfte. Die EPIX wirkt insgesamt edel und hochwertig am Handgelenk – was bei dem hohen Anschaffungspreis aber auch erwartet werden kann. Das graue Silikon-Armband, kombiniert mit der Edelstahl-Lünette und dem AMOLED-Display, lässt die Uhr gerade an breiten Männer-Handgelenken sehr edel wirken. Da machen auch die ca. 1,45 cm Dicke nichts aus.

AMOLED-Display

Die Besonderheit der EPIX ist das helle und kontrastreiche AMOLED-Display. Dieses hat eine Größe von 1,3 Zoll und wird von Gorilla Glass geschützt. Das Display der Garmin EPIX ist der einzige Unterschied zur Standard fenix 7, die sonst vom Design und auch dem Funktionsumfang identisch sind. Das Display der EPIX ist auch im Outdoor-Bereich hervorragend ablesbar. Auch direkte Sonneneinstrahlung macht hier nichts aus, da sich drei Helligkeitsstufen einstellen lassen. Das Display strahlt einem aus jedem Blickwinkel hell und klar entgegen, so dass vor allem die Kartenfunktion und die Navigation mit dieser unglaublich viel Spaß macht. Das Display ist ein Touchscreen worüber die EPIX sehr innovativ und einfach bedient werden kann. Der Clou der Garmin Epix ist, dass jeder selber entscheiden kann, wann der Touchscreen zum Einsatz kommen soll. Dieser lässt sich nämlich auch komplett deaktivieren oder nur für einzelne Aktivitäten. Das dürfte auch die größten Touchscreen-Skeptiker bei Sportuhren überzeugen. Doch gerade bei der Kartenfunktion macht und das Scrollen durch die Karten ist die Touchscreen-Bedienung ein Segen und eine echt Revolution. Denn diese macht die Kartennutzung auf der Multisportuhr nun endlich brauch- und im Alltag nutzbar. Beim Display lässt sich auch eine Always-On Funktion aktivieren. Hier wird das Display dann nach 4, 8 oder 15 Sekunden leicht abgedimmt, zeigt aber immer noch eine Uhrzeit an. Allerdings funktioniert auch die Handgelenkgeste bei der Garmin EPIX hervorragend – beim Eindrehen des Handgelenks aktiviert sich auf Wunsch automatisch das Display. In den Anzeigeeinstellungen auf der EPIX kann individuell das Display „Während einer Aktivität“, bei der „Allgemeinen Nutzung“ und auch „Beim Schlafen“ angepasst werden.

Satellitenfunktion

Mit der EPIX lässt sich natürlich auch im Outdoor-Bereich eine Strecke aufzeichnen. Es stehen hier unterschiedliche Modi zur Verfügung, die unterschiedlich genau arbeiten. Die Standard-Variante der EPIX verfügt über insgesamt drei unterschiedliche Modi. Den normalen „GPS-Modus“, den „Alle Satelliten-Modus“ und den „Ultra Trac-Modus“ Die Saphir-Edition der Garmin EPIX hat zudem noch die Multiband-Technologie, bei welcher die Uhr den Standort noch genauer bestimmen kann, da immer das Signal vom Satelliten genommen wird, welcher gerade in der perfekten Position ist. Bei den anderen Modis wird immer ein ungefährer Mittelwert der einzelnen Positionen bestimmt. Natürlich sorgt auch die „Alle Satelliten“-Funktion für eine ausreichende Positionsbestimmung. Das ist schon deutlich mehr als andere Sportuhren bieten. Die Satelliten können übrigens, genau wie auch der Touchscreen für jede Aktivität ganz individuell eingestellt werden. Wer also beim Laufen nur Standard-GPS aber beim Wandern „Alle Satelliten“ nutzen möchte, kann dieses einfach so einstellen. Das sorgt auch hier für maximale Flexibilität. Etwas schade ist aber schon, dass nicht alle hochpreisigen Garmin-Uhren die Multiband Technologie unterstützen und diese Funktion den Saphir-Modellen vorenthalten ist.

Übersicht über die Garmin EPIX

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der Garmin EPIX ist, trotz des AMOLED-Displays, sehr beachtlich. Im Smartwatch-Modus, ohne dass eine Aktivität aufgezeichnet wird, schafft die EPIX bis zu 20 Tage. Mit eingeschaltetem Always-On Display schafft sie immerhin noch solide 6 Tage. Im GPS-Modus kann sie bis zu 42 Stunden eine Aktivität am Stück aufzeichnen. Mit Always-On Display sind es noch knapp 30 Stunden. Bei Nutzung der Musikfunktion während einer Aktivität schafft die EPIX noch ca. 10 Stunden am Stück. Wer sich eine EPIX kauft, wird wahrscheinlich hin- und wieder eine Aktivität (auch mit GPS) tracken. Hier wird die EPIX dann nach ca. 7-10 Tagen wieder ans Ladekabel müssen. Leider gibt es bei Garmin-Uhren noch kein induktives Laden.

Akkulaufzeit_Garmin_EPIX

Kartenfunktion

Die EPIX bringt, genau wie auch die fenix 7 Serie, eine integrierte Kartenfunktion mit. Das heißt, dass kostenlos die TopoActive-Karten auf die Uhr geladen werden können. Das Kartenmaterial ist umfangreich und bietet auch im Gelände (z.B.) beim Wandern viele Details. Außerdem kann natürlich auch über eine bestimmte Strecke navigiert werden, die auf die EPIX geladen werden kann.

Die Karte auf der EPIX (TopoActive)

Herunterladen der Karten

Auf der Stahl-Variante stehen hierfür ca. 16 GB zur Verfügung. Die Saphir-Variante hat 32 GB. Aber selbst auf der Version mit dem kleinen Speicher können die TopoActive Karten von ganz Europa (ca. 11,5 GB) problemlos geladen werden. Wer die Karten mit Garmin Express und Kabelverbindung der Uhr am PC herunterlädt, kann hier innerhalb Europas auch immer noch bestimmte Teile Europas ausschließen. Das Herunterladen kann auch über die WLAN-Verbindung der Uhr  (Kartenmanager bei den Aktivitäten) erfolgen. Allerdings dauert es hier deutlich länger als mit Garmin Express und dem Datenkabel.

Up Ahead Funktion

Innerhalb der Navigation auf Strecken steht die neue „Up Ahead“-Funktion zur Verfügung. Hier können auf der Garmin Connect Webplattform direkt innerhalb der Strecke POI (Points of Interest) gesetzt werden, die dann später auch auf der EPIX auf einer extra Datenseite angezeigt werden. Dieses können zum Beispiel Wasser- oder Verpflegungsstellen sein. So werden dann innerhalb der Navigation übersichtlich wichtige, vorab festgelegte Punkte, angezeigt und die jeweilige Entfernung zu diesen.

Navigation auf dem Kartenmaterial

Durch den neuen Touchscreen ist ein Scrollen durch die Karten um ein vielfaches innovativer und einfacher geworden. Denn nun kann einfach durch Streichen über das Display über die Karten gescrollt werden. Doppeltes Tippen auf das Display zoomt in das Kartenmaterial hinein. Wer mit seinen Fingern beim Zoomen das Display nicht verdecken möchte, kann natürlich auch weiterhin die Bedienbuttons dafür benutzen. Gerade die Kombination von Bedienbuttons und Touchscreen machen die Kartenfunktion nun endlich auch sinnvoll und einfach nutzbar.

SkiView

Garmin hat innerhalb des Kartenmaterials diverse Skigebiete integriert. In diesen sind sogar die Pistenbezeichnungen und die Farbkategorie der Pisten einsehbar. So kann sich dann innerhalb der Skigebiete auch mit dem heruntergeladenen Kartenmaterial orientiert werden. Auf der EPIX stehen nämlich auch einige Wintersportarten, wie zum Beispiel Skifahren, Snowboarden, Skitouren, Langlauf und Schneeschuh. Die Epix ist somit, auch dank SkiView, wunderbar für Wintersportler geeignet, die das gesamte Skigebiet am Handgelenk mit dabei haben möchten.

Sportfunktionen

Die Garmin EPIX bietet umfangreiche Sportfunktionen. Es sind ca. 60 einzelne Sportprofile auf der EPIX vorinstalliert. Auch Winter- und Wassersportarten befinden sich darunter. So bietet die EPIX im Grunde alles was das Sportlerherz begehrt. Auch Trainings lassen sich auf die Uhr laden und die EPIX kann einen durch animierte Trainings leiten. Außerdem bietet sie umfangreiche Trainings- und Belastungsoptionen, die einem die Erholung beim und auch nach dem Sport anzeigen können.

Die EPIX hat diverse Aktivitäten vorinstalliert

Stamina-Funktion

Die neue Stamina-Funktion auf der EPIX und auch der Garmin Fenix 7 kann für Rad- und Laufaktivitäten genutzt werden. Sie kann einem die Energiereserven in Echtzeit direkt auf der Uhr, während der Aktivität anzeigen. Das ermöglicht zum Beispiel die Kraft und Energie bei sehr langen intensiven Aktivitäten (Radfahren, Laufen) noch besser einzuteilen.

Für die Anzeige der Restenergie auf der Uhr ist eine VO2max notwendig. Diese ist erst nach ein paar Aktivitäten abrufbar. Dann kann einem die EPIX aber die kurzfristigen- und langfristigen Energiereserven direkt beim Sport, auf einer extra Datenseite, anzeigen.

VO2max, Erholungszeit und Trainingsbelastung

Auch bei den Trainings- und Erholungswerten lässt die EPIX keine Wünsche offen. Die Garmin Sportuhr kann einem nach einer anstrengenden Sporteinheit die voraussichtliche Erholungszeit errechnen (max. 4 Tage). Außerdem bestimmt die Uhr eine VO2max für das Laufen und Radfahren. Außerdem kann sie einem die Trainingsbelastung ausgeben und Empfehlungen für das optimale Training geben, um seine Leistung, auch langfristig, zu verbessern.

Einstellungen direkt über Connect App

Eine Möglichkeit die EPIX den eigenen Vorlieben anzupassen ist es, die Einstellungen direkt über die Garmin Connect App durchzuführen. So können fast alle Einstellungen, die auch auf der Uhr zu finden sind, einfach auf dem Smartphone aufgerufen und dort geändert werden. In der Connect App ist es natürlich viel übersichtlicher und einfacher die gewünschten Funktionen zu finden und anzupassen. Das sorgt insgesamt für noch mehr Komfort beim individuellen Anpassen der Garmin EPIX. Besonders praktisch ist es beim Anpassen der Sportprofile und Datenfelder. Dieses kann Live erfolgen, wenn die Uhr mit dem Smartphone gekoppelt ist.

Anpassen der EPIX in der Garmin Connect App

Schlafmodus (Schlafeinstellungen)

Die Garmin EPIX bietet einen neuen „Schlafmodus“. Hierbei geht es nicht darum, die Schlafzeit besser aufzeichnen und tracken zu können. Es geht nur darum, wie sich die Uhr in der Nachtzeit verhalten soll. Da das helle AMOLED-Display natürlich theoretisch auch nachts unangenehm strahlen kann, hat Garmin sich den Schlafmodus ausgedacht. Hier kann die Uhr zu vorgegeben Zeiten in einen speziellen Modus wechseln, in welchem zum Beispiel der Touchscreen deaktiviert oder ein sehr einfaches, übersichtliches Display-Design aktiv ist. Dadurch blendet die Uhr auch in den Nachtstunden nicht unangenehm, sondern zeigt, auf Wunsch, ganz dezent die Uhrzeit an. Der Schlafmodus ist individuell anpassbar. So lässt sich dort auch in den Nachtstunden ein Energiesparmodus oder der DND Modus aktivieren.

Die Garmin EPIX (Gen2) im Test (Video)

Fazit

Das AMOLED-Display bei der EPIX ist ein echter Game-Changer bei der Multisportuhr. Im Gegensatz zur fenix 7 leidet darunter zwar die Akkulaufzeit etwas – allerdings sind auch hier immer noch hervorragende 16 Tage im Smartwatch-Modus möglich. Die Ablesbarkeit im Outdoorbereich, auch bei direkter Sonneneinstrahlung, ist einwandfrei. Die Garmin EPIX ist im Grunde eine fenix 7 mit AMOLED-Display. Wer bereit ist den hohen Preis für die EPIX zu bezahlen, bekommt hier ein Rundum-Sorglos-Paket, welches auch anspruchsvolle Sportler problemlos überzeugt. Die 60 Sportprofile, kombiniert mit den integrierten und koppelbaren Sensoren machen die Garmin EPIX zu DER Uhr im Jahr 2022. Im Bereich der Multisportuhren setzt Garmin hier neue Maßstäbe, welche die Konkurrenz erst einmal wieder aufholen muss. Allerdings ist vom Preis-Leistungsverhältnis die Saphir-Version der EPIX wahrscheinlich die bessere Wahl, da es hier für nur ca. 100 Euro Mehrpreis 32 GB Speicher, Multiband und ein Titangehäuse gibt.

Wie findet ihr die neue Garmin EPIX? Schreibt eure Meinung gerne als Kommentar unter diesen Testbericht oder lasst einfach eine Bewertung da!

 

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Average: 5]

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


749,00 € 899,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2022 10:50