Das Explorer 12’6″ von der Firma Stemax- Boarding ist ein aufblasbares Stand Up Paddling Board, welches für längere Touren geeignet ist. Durch seine lange und breite Form und zwei Transportnetzen können viele Sachen sicher auf dem Board verstaut werden. Eine große Standfläche sorgt für eine ausgezeichnete Bewegungsfreiheit. Durch die verwendete Drop- Stich- Technology und einer Traglast von bis zu 175 kg kann das iSUP problemlos ein- bis zwei Personen sicher über das Wasser tragen. Das TOURING 12’6″ EXPLORER iSUP wurde mir leihweise für einen ausgiebigen Test von der Firma Stemax- Boarding zur Verfügung gestellt.

[mwm-aal-display]

Preis und Lieferumfang

Das Stemax EXPLORER 12’6″ iSUP ist für 796,00€ (Stand September 2016) im Online Shop der Stemax Boarding Homepage zu erhalten. Das iSUP wird nach 1- 3 Tage Lieferzeit direkt zu Euch nach Hause geliefert. In dem kompakten Karton befinden sich neben dem iSUP noch eine Mittelfinne, ein Finnenschutz, eine Doppel- Hub- Pumpe (4 Hub), ein Repair- Kit, ein Rucksack und ein Gurt zum Fixieren des iSUPs. Neben der 20 cm langen Mittelfinne hat das EXPLORER 12’6 noch zwei dauerhaft befestigte 6 cm lange und elastische Seitenfinnen.

Lieferumfang:

  • Stemax EXPLORER 12’6 Touring iSUP mit zwei Seitenfinnen
  • Mittelfinne (20 cm – US Finnbox)
  • Doppel- Hub- Pumpe
  • Repair- Kit
  • Gurt
Möchtest Du den gesamten Lieferumfang noch einmal genau anschauen, kannst du dir hier noch einmal das Unboxing Video des Stemax EXPLORER 12’6″ Touring iSUP anschauen.

Design und Verarbeitung

Das Touring- Board ist nach dem Aufpumpen 384 cm lang, bis zu 81 cm breit und 15 cm hoch. Die Breite des iSUPS sorgt für ein stabiles Fahrgefühl und die Länge bietet dem Fahrer ein schnelles Vorankommen. Mit einem Gewicht von ca. 12,6 kg und einem Volumen von 343 lt ist das iSUP allerdings kein Fliegengewicht und benötigt beim Tragen eine kräftige Hand.

Das Design wirkt freundlich und gefällt mir persönlich besonders gut. Die Grundfarbe des Touring Boards ist ein dunkles Grün, welches von gelben Stemax- Aufdrucken unterbrochen wird. Die Standfläche leuchtet in einem strahlenden Gelb mit hellblauen Akzenten.

Der Bug des iSUP`s ist, wie bei einem Race- Board, sehr spitz und leicht nach oben geneigt. Vorne sowie hinten befinden sich jeweils ein D- Ring und ein extra großes Transportnetz. An den Ringen kann man eine Leash montieren oder das Board mit einem Tau am Land sichern. Zusätzlich zu dem mittig gelegenen Tragegriff hat das iSUP auch an Bug und Heck einen Griff. Ist das iSUP schwer beladen können so helfende Hände das Touring- Board problemlos in das Wasser oder aus dem Wasser heraus heben. Das Ventil befindet sich hinten am Heck und ist durch eine einfach zu bedienende Verschlusskappe und einem Sicherungsband geschützt.

Standfläche

Die Standfläche des EXPLORER 12’6 iSUP’s ist sehr großflächig, angenehm weich und auch bei Nässe extrem rutschfest. Durch die tiefen Rillen kann das Wasser hervorragend ablaufen, und sorgt so für ein relativ trockenes Fahrerlebnis. Selbst mit eingecremten Beinen oder Füßen ist das Material noch rutschfest. Sollten etwas höhere Wellen einen in die Knie zwingen ist dies auch für längere Zeit ohne Schmerzen, durch die weiche Oberfläche möglich. Der einzige Nachteil an der Standfläche ist, das diese nach dem Fahren nur schwer trocknet.

Finnbox

Das Touring- Board hat neben zwei fest fixierten Seitenfinnen noch eine Mittelfinne, welche mit einer Schraube und einem Plättchen manuell in der Finnen-Box befestigt werden kann. Diese Finnen- Box ist eine Standard US Finbox, welche bei vielen Boards verwendet wird. Mit dieser Box hat man die Möglichkeit, viele verschiedene Finnen zu verwenden. Die Finne kann ganz ohne Werkzeug in dieser US- Finbox befestigt werden. Sollte eine Schraube oder ein Plättchen verloren gehen, kann man diese im Internet nachbestellen. Wenn Du genau wissen möchtest, wie die Finne an dem Board befestigt wird kannst Du dir hier das Video dazu anschauen.

Handhabung

Dadurch, dass das Touring Board ganze 343 lt umfasst, ist es kein Fliegengewicht und man benötigt viel Kraft und Geschicklichkeit dieses Sportgerät im aufgepumpten Zustand sicher von A nach B zu transportieren. Ich habe das Board schon längere Strecken tragen müssen und kann wirklich nur empfehlen das iSUP direkt am Wasser aufzupumpen. Das erspart lahme Arme und Verspannungen bevor es überhaupt auf das Wasser geht!

stemax_boarding_touring_isup_test_testbericht_097

 

Das Aufpumpen ist ein gutes Warmup und es sollten 10- 15 Minuten dafür eingeplant werden. Es ist möglich bei der Pumpe im Single- Hub und Doppel- Hub- Modus zu Pumpen. Bei dem Single- Hub- Modus wird lediglich beim Runterdrücken Luft in das Board gepumpt. Bei dem Doppel- Hub- Modus beim Runterdrücken und Hochziehen. Anfänglich ist das Aufpumpen noch einfach aber je mehr Luft schon im Board ist, desto schwieriger wird das Aufpumpen. Frauen werden bei diesem iSUP zu kämpfen haben und sollten zur Not immer einen starken Begleiter zur Seite haben oder vorher viel Spinat essen.

Das Einrollen ist einfach und unkompliziert. Nach dem Öffnen des Ventils strömt die Luft hinaus und das iSUP kann, mit dem Bug zuerst, eingerollt werden. Am Ende sollte auf die festen Seitenfinnen geachtet werden, die nicht eingeknickt werden dürfen. Ich kann nur empfehlen das iSUP auf einem weichen Untergrund einzurollen um Schäden an den Finnen zu vermeiden. Ist das iSUP eingerollt, wird Dieses mit einem Spanngurt fixiert und die Seitenfinnen bekommen einen Finnenschutz.

Steifigkeit und Tragkraft

Der Hersteller verspricht eine maximale Tragkraft von bis zu 175 kg. Ob das auch wirklich stimmt mussten wir natürlich testen und haben uns zuerst nur gemeinsam auf das Touring Board gesetzt. Da das iSUP schön breit und lang ist, haben zwei Personen viel Platz und können gemütlich auf dem Board sitzen ohne dabei nasse Füße zu bekommen. Natürlich wollten wir auch versuchen zu zweit im Stehen mit dem Board zu fahren. Es ist ein kleiner Balance- Akt und man muss sich gegenseitig vertrauen aber wenn man den Dreh raus hat, kann das Board auch mit zwei Personen fahren ohne das die Füße nass werden. Hierbei empfehle ich jedoch Badesachen, da es doch schnell passieren kann, dass einer ins Wasser fällt. Das Stemax Explorer 12’6 Touring iSUP kann ohne zu verbiegen oder unterzugehen 175 kg tragen.

Ein weiterer Test war ein Bodyweight Workout auf dem Stemax Touring 12`6″ Explorer iSUP zu absolvieren. Eine halbe Stunde habe ich Burpees, Situps und Squats auf dem Touring Board gemacht. Das iSUP hat mich die gesamte Zeit sicher über Wasser gehalten und ich hatte nicht einmal die Befürchtung ins Wasser zu fallen.

Wasserlage und Wendigkeit

Obwohl das Stemax Touring Board im ersten Moment ziemlich groß, klobig und schwer wirkt, ist es im Wasser schnell, wendig und stabil. Durch seine Breite und Dicke, liegt es super im Wasser und bietet Anfängern eine sichere Standfläche und bei längeren Touren ist es ein absolut angenehmes Fahren. Wer schon sicherer auf dem Board steht, kann ohne Probleme ein paar Schritte vor und zurück machen ohne dass das Board zu kippen droht. Dadurch das der Bug spitz wie das eines Race- Boards und zudem leicht nach oben geschwungen ist, gleitet das iSUP elegant durch das Wasser. Auch schnelle Drehmanöver sind mit einer entsprechenden Körpergewichtverlagerung schnell möglich. Natürlich ist das Board durch sein Volumen und des Gewichts schwerfälliger als ein schnittiges Race- Board aber dafür lässt es sich erstaunlich gut lenken.

Transportrucksack

Der Rucksack, der mit dem iSUP mitgeliefert wird, ist leicht und einfach in der Handhabung. Er hat kaum Eigengewicht und ist im leeren Zustand leicht zu verstauen. An der Unterseite befinden sich kleine Löcher und die Seitenwände bestehen aus einem feinen Netz. Dadurch wird das Board gut belüftet und auch die letzte nasse Stelle wird trocken. Durch ein Zugband und mehreren Clip- Verschlüssen wird der Rucksack verschlossen.

stemax_boarding_touring_isup_test_testbericht_049

Auf dem ersten Blick wirkte der Rucksack ziemlich groß und ich hatte eigentlich keine Bedenken, dass das iSUP dort hinein passt. Das Touring Board muss jedoch perfekt eingerollt werden, damit es in den Rucksack passt. Ich habe einige Male wirklich verzweifelt vor dem Rucksack und dem Board gestanden und auch mit Hilfe hat das Board nur mit ach und krach in den Transportrucksack gepasst. Nach einigen Versuchen habe ich jedoch die richtige Technik gefunden und nun passt das Board mit Paddel und Pumpe in den Rucksack. Auf der Vorderseite befindet sich noch eine kleine extra Tasche, welche mit einem Reißverschluss zu verschließen ist. Dort können sicher Finne, Repair- Kit und andere kleine Dinge verstaut werden.

Was mir bei dem Transportrucksack negativ aufgefallen ist, ist das die Bänder der Clip- Verschlüsse leicht aus den Halterungen herausrutschen. Dies liegt daran, das die Enden der Bänder nicht umgenäht wurden. Ansonsten schmiegt sich der Rucksack, wenn das Board richtig verstaut wurde, am Rücken an und das Gewicht verteilt sich gut auf den Schultern.

Qualität und Haltbarkeit

Ich bin von der Qualität des Stemax Touring 12`6″ absolut begeistert. Die Nähte sind gut verarbeitet und das Material des Boardes und der Standfläche sind sehr hochwertig. Es lohnt sich wirklich ein paar Euro mehr in ein Stand Up Paddle Board zu investieren. Das Touring Board hat mich nun den gesamten Sommer lang begleitet und hat wirklich alles mitgemacht. Egal ob Süß- oder Salzwasser, Wellen, seichte Gewässer, Schlick oder Steine. Das Touring Board hat alles gut weggesteckt und bis auf ein paar Kratzer sieht es noch aus wie neu. Auch das Ventil hält die Luft sicher im Board, sodass selbst nach einem ganzen Tag auf dem iSUP keine Luft entweicht. Das Board ist am Ende des Tages noch genauso hart, wie direkt nach dem Aufpumpen.

Nach meiner letzten Paddle- Tour auf einem See ist mir das Board jedoch beim Heraustragen auf einen sehr spitzen Stein gefallen. Ich hörte ein lautes Zischen und das Board fühlte sich nicht mehr ganz so steif an. Das iSUP hatte ein Loch! Ich glaube das kein anderes iSUP diesen spitzen Stein überlebt hätte. Zum Glück wird ein Repair- Kit mit dem Board geliefert, sodass wir das iSUP sofort flicken konnten. Einen Tag später konnte das Touring Board wieder aufgepumpt werden und die Luft strömte aus keinem Loch mehr heraus. Also selbst wenn das Stemax Touring Board einmal beschädigt ist, kann man dieses ohne Probleme reparieren und das iSUP kann wieder volle Leistung erbringen.

Fazit

Das Stemax Touring 12`6″ EXPLORER iSUP ist ein verlässlicher Wegbegleiter und sorgt für eine Menge Spaß auf dem Wasser. stemax_boarding_touring_isup_test_testbericht_159Es liegt sicher und stabil auf dem Wasser, sodass sogar bis zu zwei Personen auf dem Board stehen können ohne unterzugehen. Für längere Touren ist auf dem Board viel Platz für Gepäck welches sicher mit zwei Transportnetzen gesichert werden kann. Durch die beiden Seitenfinnen und des spitzen Bugs, gleitet das Touring Board schnell geradeaus und sorgt für ein angenehmes Fahrgefühl. Ich bin absolut überzeugt von dem Board und ich würde es Jedem empfehlen, der kräftige Arme und Lust auf längere entspannte Touren hat. Auch der Preis, für dieses Qualitativ hochwertige iSUP, ist absolut unschlagbar.

Falls Ihr selber schon Erfahrungen mit einem Stemax Board gemacht habt, schreibt Diese doch einfach als Kommentar unter diesem Beitrag!

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 26 Average: 3]
Meine Gesamtbewertung
Preis
90 %
Lieferumfang
97 %
Design & Verarbeitung
95 %
Handhabung
90 %
Wasserlage
90 %
Qualität & Haltbarkeit
93 %
Ich heiße Franzi, bin 26 Jahre jung und probiere immer wieder gerne neue Sportarten aus. Ich bin Pilates-, Body Burn- und Nordic Walking-Trainerin und zudem gelernte Physiotherapeutin. Man findet mich des öfteren auf dem Fahrrad, in Sportkursen wie zum Beispiel Bodyfit, Kraftfitt oder BBRP..., draußen beim Bodyweight Training oder ich versuche auf dem SUP-Board mein Gleichgewicht zu halten. Ich brauche den Sport und den täglichen Kampf mit dem Schweinehund um mich vom stressigen und körperlich anstrengenden Arbeitsalltag zu erholen.

1 Kommentar

  1. Hallo,
    naja, also ganz kann ich deinen Schilderungen nicht folgen, zumindest was Wasserlage und Wendigkeit betrifft.
    Es läuft super (stur) gerade aus und das auch schnell. Aber wenn man Kurven machen will ist das ein echter Balanceakt. Ich finde das das Board sehr kippelig ist und bei unruhigem Wasser nicht für Anfänger zu empfehlen ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here