[wpsm_box type=”solid_border” float=”none” text_align=”left”]
Anfang März habe ich für sechs Tage die Türkei bereist. Ein treuer Begleiter des Urlaubs war natürlich das Xiaomi Mi Band. Ich wollte im Urlaub testen, ob das Xiaomi Mi Band es schafft, 6 Tage zuverlässig zu speichern, ohne dass ich dieses täglich mit dem Smartphone synchronisiert wird. Ich habe das Smartphone im Urlaub einfach aus gelassen und das Xiaomi Mi Band täglich getragen. Als Tagesziel habe ich vor dem Urlaub 17.000 Schritte festgelegt. Zudem wollte ich wissen, ob das Mi Band signalisiert, wenn das Tagesziel erreicht ist. Es wird schließlich empfohlen das Xiaomi Mi Band täglich mit dem Smartphone zu synchronisieren.
[/wpsm_box]

IMG_092Das Xiaomi Mi Band habe ich vor dem Urlaub natürlich geladen, so dass ich mit ca. 85% Akkuladung in den Urlaub gegangen bin. Das Mi Band wurde allen Witterungen ausgesetzt. Regen, Hagel, Sonne und Schnee… Tatsächlich hatten wir das alles in der Türkei. Auch einem Sprung ins Mittelmeer musste das Xiaomi Mi Band standhalten. Ich Urlaub war ich viel draußen unterwegs und machte sehr viele Schritte. Tatsächlich vibrierte und blinkte das Fitnessarmband zuverlässig, wenn das Tagesziel erreicht war. Das klappte einwandfrei – jeden Tag. So wusste ich immer, dass ich den Tag sehr aktiv gewesen bin.

Nachdem ich aus dem Urlaub zurück war, synchronisierte ich es wie gewohnt mit dem Smartphone. Die Synchronisierung dauerte natürlich etwas länger als sonst. Aber das Ergebnis konnte überzeugen. Jeder Tag wurde zuverlässig angezeigt. Auch der Schlaf wurde vom Xiaomi Mi Band ohne Probleme aufgezeichnet. Ich wusste im Urlaub zwar nie genau, wie viele Schritte ich letztendlich gelaufen war, umso größer war aber die Vorfreude die Ergebnisse nach dem Urlaub zu sehen! Auch gab es im Urlaub einen zusätzlichen Anreiz, die Schritte irgendwie zu erreichen, so dass das Xiaomi Mi Band vibriert.

Letztendlich kann ich als Fazit ziehen, dass das Xiaomi Mi Band auch ohne Synchronisation im Urlaub getragen werden kann. Es zeichnet die Schritte und den Schlaf zuverlässig auf. In meinem Test über 6 Tage. Laut Hersteller sind bis zu 10 Tage problemlos möglich. Auch der Belastungsprobe mit Schwimmen im Meer und allen Witterungen, hat es ohne Probleme weggesteckt. Das Xiaomi Mi Band läuft wie am ersten Tag.

[wpsm_button color=”orange” size=”small” link=”https://www.fitness-factory.net/xiaomi-mi-band-im-test/” icon=”link” target=”_blank”]Xiaomi Mi Band im Test[/wpsm_button]

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 3 Average: 3.7]
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here