Headis ist Kopfballtischtennis mit einem weichen Gummiball. Von Headis habe ich erstmals im Jahr 2011 gehört, als ich auf der Passion Sports Convention in Bremen war. Dort habe ich Headis auch erstmals ausprobiert und war vom ersten Moment an begeistert vom “Kopfballtischtennis”. Vor allem für mich, als Nicht-Fußballer, ist es undenkbar mit dem Kopf irgendwelche Bälle auch nur einigermaßen präzise zu spielen. Überraschenderweise funktionierte das bei Headis nach wenigen Ballwechseln schon überraschend gut. Headis ist somit eine Funsportart, die auch wirklich für Jedermann geeignet ist. Doch was genau ist Headis überhaupt und welche Regeln gibt es? Was wird für das Spielen benötigt? Heute geht es um die Trendsportart Headis!

Was ist Headis und wann wurde es erfunden?

Wie schon im Einleitungstext geschrieben, handelt es sich bei Headis um Kopfballtischtennis. Headis gibt es schon seit 2006. Die Sportart wurde von René Wagner erfunden und begeistert mittlerweile unglaublich viele Menschen. Auf vielen Schulhöfen wird die Sportart in den Pausen leidenschaftlich gespielt.  Doch auch Fußball-Bundesliga-Profis haben das Kopfballspiel auf der Tischtennisplatte für sich entdeckt, um die Kopfballfähigkeiten zu verbessern. Headis wird mit einem speziellen Gummiball gespielt. Alles was für das Spielen benötigt wird ist eine standfeste Tischtennisplatte, vorzugsweise mit Metallnetz, und ein Headis-Spielball.

Der Spielball hat im aufgepumpten Zustand einen Umfang von 50 cm. Der Headis-Ball ist sehr weich, so dass ein Spielen mit dem Kopf auch für Anfänger nicht schmerzhaft ist. Den Original-Headis-Spielball bekommt ihr im Shop auf der Headis-Website. Dieser kostet ca. 15 Euro. Tischtennisplatten gibt es in vielen Städten und Dörfern an öffentlichen Plätzen, so dass ihr hier keine eigene Platte benötigt. Der Vorteil von den Outdoor-Platten ist die Stabilität. An den robusten, standfesten Platten lässt sich Headis optimal spielen.

Das Headis mehr als nur Funsport ist zeigt auch, das es schon eine Europa- und Weltmeisterschaft im Kopfballtischtennis gibt. An der Qualifikation für die Europameisterschaft kann sogar jeder von euch teilnehmen!

Infos zur Headis-Europameisterschaft 2016

Habt ihr schon mal ein einer Europameisterschaft teilgenommen? Bei der zweiten Tipico Headis Europameisterschaft kann zumindest jeder ander Qualifikation teilnehmen und wird hierfür sogar noch reichlich belohnt!

Bild: Headis Trendsports UG
Bild: Headis Trendsports UG

Am 27. & 28.5. findet auf der Eurokonstantia in Konstanz die zweite Tipico Headis Europameisterschaft statt. Jeder Teilnehmer der Qualifikation (27.5.) wird nicht nur anschließend in der Headis Weltrangliste sein sondern staubt auch noch zwei original Headis Match Bälle ab! Am 28.5. spielen die beiden deutschen Qualifikanten dann mit den Teilnehmern aus Belgien, Tschechien und der Schweiz. Neben spannenden Headis-Matches werden hier etliche Side-Events und Gewinnspiele geboten. Alle Infos findet ihr unter www.headis-ec.com.

Die Spielregeln für Headis

Die Spielregeln für Headis sind relativ einfach und schnell erklärt. Der Headis-Spielball muss zuerst die eigene- und danach die gegnerische Hälfte der Platte berühren. Sollte der Ball bei der Angabe ins Netz gehen oder auf der Kante aufkommen wird die Angabe wiederholt. Nachdem die Angabe erfolgt ist, ist auch eine Direktabnahme aus der Luft erlaubt.

Die Tischtennisplatte darf während des Spiels mit allen Körperteilen berührt werden. Auch ein Aufstützen auf der Platte ist erlaubt. Ein Spielsatz wird bis 11 Punkte gespielt. Der Spieler, der zuerst zwei Sätze für sich entscheiden kann, ist der Gewinner.

Headis kann als Einzel- Doppel oder sogar als Rundlauf gespielt werden. Mit mehreren macht Headis gleich doppelt so viel Spaß.

Spielregeln im Video erklärt

Wir haben Headis ausprobiert!

Nachdem wir den Headis Ball aufgepumpt hatten ging es raus zur Tischtennisplatte vor der Haustür. Ich selber hatte jahrelang nicht gespielt und für Franzi war das ein komplett neuer Sport. Komischerweise waren wir nach 10 Minuten schon richtig drin, so dass wir den Headis-Ball, mit dem Kopf, auf die andere Seite bekamen und einige Ballwechsel möglich waren.

Wir waren selber überrascht wie gut das Spielen funktionierte. Für uns, als Nicht-Fußballer, nicht selbstverständlich. Ich bin mir jedoch sicher, das Fußballer bei diesem Sport sicherlich einige Vorteile haben, da sie einfach das gezielte Spielen mit dem Kopf kennen und viel mehr Druck hinter den Ball kriegen.

Das Ausprobieren von Headis hat uns unglaublich viel Spaß gemacht. Es war für uns ein Blick über den Tellerrand und wir werden sicherlich hin und wieder eine kleine Runde Headis mit in den Alltag einbauen.

Habt ihr selber schon mal Headis gespielt? Wie findet ihr diese Sportart? Würdet ihr an der Europameisterschaft teilnehmen?

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 2 Average: 5]
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here