Wander-Events erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Bei den Events werden meist Distanzen von 50 bis 100 km angeboten. Doch welche Ausrüstung ist für so eine lange Wanderung sinnvoll? Welche Ausrüstungsgegenstände sind bei so einer Extrembelastung Pflicht? Wir haben uns zu dem Thema ein paar Gedanken gemacht und möchten euch Inspiration geben und euch helfen eure ganz individuelle Ausrüstung für euren nächsten 50 km Marsch zu finden. Einige wandern lange Distanzen nur mit einem kleinen Rucksack, einem Riegel und etwas Wasser, andere wiederum benötigen bei so langen Wanderungen aber auch etwas mehr Marschgepäck. Eine abschließende Liste für Ausrüstungsgegenstände ist schwer zu erstellen, da jeder andere Bedürfnisse hat und jeder für sich hier die richtige Auswahl treffen muss.

Event oder “auf eigene Faust”

Bei organisierten Wander-Events gibt es in der Regel auch mehrere Verpflegungsposten bei welchem es etwas zu Essen und zu Trinken gibt. So lassen sich Wasserflaschen einfach wieder auffüllen und der Kalorienbedarf kann wieder gedeckt werden. Außerdem ist hier auch für medizinische Versorgung bei einem Notfall gesorgt, ihr bekommt schnell Hilfe und habt auch sanitäre Einrichtungen in der Nähe. Wenn ihr nicht ausschließlich in der Natur wandert, gibt es in jedem Ort auch Einkaufsmöglichkeiten (im Notfall an der Tankstelle) wo ihr euch etwas kaufen könnt. Anders sieht es auch, wenn ihr auf eigene Faust so eine lange Wanderung macht. Hier müsst ihr dann für mehr Verpflegung sorgen und auch ein “Erste Hilfe”-Set sollte dann immer mit dabei sein. Wenn ihr bei einem Event startet, informiert euch vorab, ob hier eine gute Verpflegung gegeben ist, oder es im Zweifel auch Einkaufsmöglichkeiten auf der Strecke gibt.

Passende Kleidung für die Wanderung

Ihr solltet euch am Morgen vor einer Wanderung über die Wetterlage informieren. Passt eure Kleidung entsprechend der Wettervorhersage an. Bedenkt dabei auch, das es zu einem Wetterumschwung kommen kann. Seid im Notfall immer auch für einen Regenschauer oder kalten Wind gerüstet. Wir haben immer eine Regenjacke und ein warmes Wechselshirt mit im Rucksack dabei. Beides nimmt nicht viel Platz weg, wiegt nicht viel und kann einem im Notfall weiterhelfen.

Die nachfolgende Liste ist nicht abschließend und soll als Inspiration dienen:

  • Smartphone (Hilfe holen, Navigation, Bilder schießen)
  • Power-Bank mit Ladekabel
  • Trinksystem oder Flaschenhalter (schneller, einfacher Zugriff auf das Wasser)
  • Bargeld (Geldkarte, vermeidet “schweres” Portmonee)
  • Sitzkissen (möglichst leicht und kompakt)
  • GPS-Gerät (zur Navigation, evtl. auch Karte)
  • Ersatz-Akkus/Batterien
  • Stirnlampe (bei 50 km im Winter, oder längeren Märschen)
  • Sonnenschutz, Mückenschutz
  • Blasenpflaster, Hirschtalg
  • Desinfektion, Handreinigungs-Gel
  • Verpflegung (Motivations-Riegel, Nüsse…)
  • Thermoskanne (leichte, kleine Variante, bei kalten Temperaturen)
  • Taschenmesser oder Outdoor-Besteck (Brötchen aufschneiden…)
  • Wander-/Trekkingstöcke
  • Wechselkleidung (Regenjacke, warmes Shirt… je nach Wetter)
  • Erste-Hilfe-Kit
Es kommt schnell eine Menge an Ausrüstung zusammen…

Bedenkt beim Packen eures Rucksacks: Jedes Gramm müsst ihr mit herumtragen. Je länger die Distanz, desto mehr freut ihr euch über einen leichten Rucksack. Vermeidet das Einpacken von überflüssigen Ausrüstungsgegenständen. Im besten Fall wiegt euer Rucksack unter 5 oder bei längeren Wanderungen unter 10 kg. Ob ihr nun einen richtigen Wanderrucksack oder mit einer kleinen leichten Variante auskommt, müsst ihr für euch selber herausfinden. Probiert in Trainingsmärschen Ausrüstung aus, sortiert Ausrüstungsgegenstände aus, die ihr ohnehin nie verwendet. So werdet ihr schnell euer individuelles Ausrüstungspaket für euren nächsten 50 Kilometer-Marsch zusammen haben. Schaut euch ergänzend dazu auch noch den Beitrag über die Vorbereitung auf 100 km Märsche an. Dort sind auch noch einige Ausrüstungs-Tipps zu finden.

Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 5 Average: 3.4]
Hey! Ich bin Steffen, 28 Jahre und Autor dieses Beitrags. Hier einige Infos zu mir: Ich bin schon seit ich denken kann vom Sport fasziniert. Ich liebe außergewöhnliche Sportarten, die einem körperlich alles abverlangen und an meine Grenzen bringen. So stecke ich meine sportlichen Ziele immer wieder höher! Ich verbringe viel Zeit bei sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur – ganz nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“. Ich liebe Hindernis- und Extremläufe. Im Jahr 2016 habe ich meinen ersten Marathon mit Hindernissen und ersten 100 km Marsch gefinisht. Ich fahre auch in meiner Freizeit viel Fahrrad, gehe viel laufen und mache seit knapp zwei Jahren Bodyweight-Training. Ich liebe es mich in der Natur (Berge, Seen) zu bewegen, um neue Orte und landschaftliche Highlights zu entdecken. Die Sommer-Monate verbringe ich meist auf dem Stand Up Paddling Board. Auf dem SUP-Board erkunde ich sportlich Flüsse, Seen und Kanäle rund um Hamburg. Sport ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Hier fülle ich meine Energiereserven wieder auf, finde einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag und entwickle neue Ideen für diese Seite und meine YouTube-Kanal (FitnessBox). Über Kommentare und Nachrichten von euch hier auf der Seite freue ich mich immer sehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here