Widerstandsbänder von PULLUP & DIP im Test

0
1135

Die Widerstandsbänder von Pullup & Dip sind nicht nur ideal für Übungen auf der Matte, sondern helfen dir auch dabei, deine Pull Ups oder sogar Muscle Ups zu optimieren. Je nach belieben, kannst du zwischen vier verschieden Stärken wählen und somit dein Training auf ein ganz neues Level bringen. Die Widerstandbänder werden inklusive Beutel geliefert und können somit ganz klein verstaut und mitgenommen werden. Egal ob beim Training in den eigenen vier Wänden oder im Fitnessstudio. Die Fitnessbänder passen in jede Sporttasche, sind extra reissfest und bieten dir ein vielfältiges Training. Die Widerstandsbänder wurden uns direkt von PULLUP & DIP für diesen Test zur Verfügung gestellt.

Preis und Lieferumfang

Du kannst dich zwischen einem Dreier- Set (rund 50€) und einem Vierer- Set (rund 60€) mit Türanker oder einzelnen Widerstandbändern (10 -25€) entscheiden. Die Widerstandsbänder gibt es in den Stärken “Extra Light” (rot), “Light” (schwarz), “Medium” (blau) und “Strong” (grün). Falls du noch ein paar Ideen für effektive Übungen mit den Fitnessbändern brauchst, gibt es noch einen Übungssguide mit 35 Übungen und einem Ebook, welches mit den Bändern mitgeliefert wird. Die Widerstandbänder werden alle in einer extra Tasche geliefert, damit die Bänder bequem transportiert und mitgenommen werden können.

Design und Verarbeitung

Die Widerstandsbänder von Pullup & Dip bestehen zu 100% aus mehrlagigem Latex. Sie sind somit sehr reißfest und sollen jahrelang bei gleichbleibendem Widerstand haltbar sein. Wir haben die Fitnessbänder nun seit mehreren Monaten im Test und konnten noch keine Mängel feststellen. Die Bänder wurden mit 70 bis 85kg bei Pullups belastet und sie halten was sie versprechen. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, das die Widerstandbänder der Belastung nicht stand halten können.

Das Design ist schlicht und einfach. Damit die verschiedenen Stärken der Bänder einfacher zu unterscheiden sind, haben diese alle verschiedene Farben und unterscheiden sich auch in der Breite. Die Bänder gibt es in den Farben Rot, Schwarz, Blau und Grün. Jedes der Bänder hat einen weißen “Pullup & Dip” Aufdruck. Nach dem Outdoortraining können die Wiederstandbänder ganz einfach und unkompliziert mit etwas Wasser und einem Tuch gereinigt werden. So sehen Sie wieder wie neu aus.

Funktionsweise und Handhabung

Wer die Widerstandbänder von Pullup & Dip für Pullups (Klimmzüge) oder Muscle Ups (Klimmzug mit Dip) verwenden möchte, kann diese ganz einfach an einer Klimmzugstange befestigen. Das Fitnessband wird auf die Stange gelegt und dann wird ein Ende durch die Schlaufe des anderen Endes gefädelt und festgezogen. Nun kann entweder das Knie oder der Fuß in das nach unten hängende Ende des Widerstandbandes gelegt oder gestellt werden. Für diesen Vorgang wird kein weiteres Equipment benötigt – nur das Widerstandsband. Die werkzeugfreie Montage der Fitnessbänder an eine Klimmzugstange benötigt nur wenige Handgriffe und ist in wenigen Sekunden abgeschlossen. Dem Pullup- Training steht nun nichts mehr im Wege.

Die Widerstandsbänder von Pullup & Dip sind jedoch nicht nur Klimmzughilfen. Sie funktionieren auch als Widerstandsbänder, welche beim Training auf der Matte oder im Stand das Bodyweighttraining perfekt komplementieren. Wer etwas Hilfestellung und Ideen für Übungen benötigt, der kann sich jederzeit das Ebook herunterladen. Dieses beinhaltet über 120 Übungen mit der Pullup & Dip Stand, Turnringen und den Widerstandsbändern.

Fazit

Ich mache nun schon seit mehreren Jahren Bodyweighttraining und versuche immer wieder an meine Grenzen zu kommen und über mich hinauszuwachsen. Bei Klimmzügen hört bei mir jedoch der Spaß auf und ich benötige immer noch etwas externe Unterstützung. Ich habe auch schon mehrere Klimmzughilfen ausprobiert und getestet. Was mich immer gestört hat, ist das die meisten Klimmzughilfen eher groß und sperrig sind. Die Widerstandbänder von Pullup & Dip sind jedoch sehr kompakt und ich kann mir ohne Probleme ein bis zwei Bänder mitnehmen, ohne das viel Platz in der Tasche benötigt wird.

Ich trainiere nun regelmäßig im Fitnessstudio mit den Bändern aber auch zu Hause. Es bringt mir wahnsinnig viel Spaß die Widerstandsbänder in mein Training mit einzubinden. Inzwischen habe ich die vielen Übungen verinnerlicht und weiß die Bänder auch genau einzusetzen. Ich hatte schon einige Male einen deftigen Muskelkater nach dem Training mit den Bändern. An der Qualiltät ist nichts dran auszusetzen. Die Bänder sehen nach mehreren Monaten intensivem Training (Indoor & Outdoor) noch aus wie neu. Bisher wurden Steffen und ich von den Produkten von Pullup & Dip auch noch nie enttäuscht. Auch die mobile Klimmzugstange ist immer noch im Einsatz. Mit den Widerstandsbändern kann ich auch bei Klimmzügen so richtig durchstarten.

Trainiert ihr auch mit Widerstandsbändern und habt ihr auch schon Erfahrungen mit Produkten von Pullup & Dip gemacht? Schreibt es gerne unter diesem Beitrag in die Kommentare. Wir sind gespannt wie eure Erfahrungen sind.



Bewerte diesen Beitrag:
[Total: 2 Average: 5]
Meine Gesamtbewertung
Preis & Lieferumfang
85 %
Design & Verarbeitung
95 %
Funktionsweise & Handhabung
100 %
Ich heiße Franzi, bin 26 Jahre jung und probiere immer wieder gerne neue Sportarten aus. Ich bin Pilates-, Body Burn- und Nordic Walking-Trainerin und zudem gelernte Physiotherapeutin. Man findet mich des öfteren auf dem Fahrrad, in Sportkursen wie zum Beispiel Bodyfit, Kraftfitt oder BBRP..., draußen beim Bodyweight Training oder ich versuche auf dem SUP-Board mein Gleichgewicht zu halten. Ich brauche den Sport und den täglichen Kampf mit dem Schweinehund um mich vom stressigen und körperlich anstrengenden Arbeitsalltag zu erholen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here